Bierhoff lobt Fußballerinnen und Bundestrainerin

Lesedauer: 2 Min
Oliver Bierhoff
Oliver Bierhoff lobte die Arbeit der Bundestrainerin. (Foto: Sebastian Gollnow / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Fußball-Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff hat Frauen-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg nach dem WM-Aus und der verpassten Olympia-Qualifikation das Vertrauen ausgesprochen.

„Martina Voss-Tecklenburg hat in der kurzen Zeit schon sehr viel bewegt, wir haben viele tolle Ansätze gesehen, die Erneuerung schreitet voran. Dafür können wir uns bei Martina und ihrem Trainerteam nur bedanken und sie ermuntern, diesen Weg konsequent fortzusetzen“, erklärte Bierhoff nach dem 1:2 im WM-Viertelfinale gegen Schweden.

„Natürlich sind wir enttäuscht über das Ausscheiden, und wir sind auch traurig, die Olympia-Qualifikation nicht geschafft zu haben“, so der Direktor Nationalmannschaften und Akademie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). „Und dennoch hat uns dieses Team junger Frauen in den letzten Tagen und Wochen nicht enttäuscht, sondern - ganz im Gegenteil - viel Freude bereitet. Mit ihrem sympathischen, authentischen Auftreten, mit ihrer Frische und ihrer Leidenschaft. Wir haben uns in Frankreich gut präsentiert.“

DFB-Vizepräsident Rainer Koch stellte in der Verbandsmitteilung fest: „Kopf hoch an unsere Mannschaft! Sie hat eine tolle WM gespielt. Es war nicht unser Tag, aber es werden auch wieder andere Tage kommen.“

Die deutschen Fußballerinnen waren im WM-Viertelfinale von Frankreich ausgeschieden. Durch die 1:2 (1:1)-Niederlage gegen Schweden verpasste das DFB-Team nicht nur den Einzug ins Halbfinale, sondern auch die Teilnahme an den Olympischen Spielen im nächsten Jahr in Tokio. Trainerin Voss-Tecklenburg hatte die Mannschaft Ende des vergangenen Jahres von Interimstrainer Horst Hrubesch übernommen.

DFB-Mitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen