Bielefeld setzt weiter auf Trainer Frontzeck

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld setzt im Abstiegskampf weiter auf Michael Frontzeck. Der Vertrag mit dem 44 Jahre alten Trainer wurde um ein Jahr bis 30. Juni 2010 verlängert und gilt für die 1. und 2. Liga, gab der Club bekannt.

Frontzeck ist seit dem 1. Januar 2008 Chefcoach der Ostwestfalen, mit denen er in der Spielzeit 2007/2008 als Tabellen-15. den Klassenverbleib schaffte. Bielefeld ist für Frontzeck die zweite Cheftrainer-Position in der Bundesliga seit seiner Zeit bei Alemannia Aachen in der Saison 2006/2007. Die Kontrakte mit den Co-Trainern Frank Geideck und Frank Eulberg wurden jeweils bis 30. Juni 2011 verlängert.

„Ich habe ja bereits mehrfach betont, dass ich mich absolut mit der Arminia identifiziere und mich in Bielefeld sehr wohl fühle“, kommentierte Frontzeck die Fortsetzung der Zusammenarbeit. Die Aufgabe, mit dem Verein unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen etwas zu entwickeln, sei für ihn „überaus reizvoll“, erklärte der EM-Zweite von 1992. Bielefelds Finanz-Geschäftsführer Roland Kentsch sagte, der Club sei „sehr zufrieden“ mit der Arbeit Frontzecks und dem gesamten Trainerstab. „Als Team wollen wir mit allen zusammen die Weichen für eine erfolgreiche sportliche Zukunft stellen“, meinte Kentsch.

Zum Rückrundenauftakt an diesem Sonntag bei Werder Bremen muss Frontzeck auf Leonidas Kampantais (Kreuzbandriss) und Thilo Versick (Faserriss) verzichten. Das 1:8 im letzten Spiel in Bremen (Saison 2007/2008) spiele „keine Rolle mehr“, meinte Frontzeck.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen