Benjamin Pavard dementiert Vertrag mit FC Bayern

Lesedauer: 5 Min
Benjamin Pavard
Französischer Weltmeister im Schwabenland: Benjamin Pavard (l). (Foto: Andreas Gebert / DPA)

Weltmeister Benjamin Pavard vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart hat sich vor dem anstehenden Spiel zwischen Weltmeister Frankreich und Deutschland (Donnerstag, 20.15 Uhr) zu den Spekulationen um seine Zukunft geäußert. Der Franzose habe keinen Vertrag mit FC Bayern München unterschrieben. „Ich bin in Stuttgart und hier geht es mir gut“, sagte der 22-Jährige gegenüber einer französischen Tageszeitung.  

Spekulation über Transfer für nächste Saison

Nach der Krönung zum Weltmeister im Sommer war zunächst unklar, wie die Zukunft des Spielers aussehen würde. Über die Zeit danach kursierten schnell Gerüchte. Unter anderem wurde darüber spekuliert, dass Pavard sich mit dem FC Bayern über einen Wechsel zur Saison 2019/20 einig sei. „Ich bin bei einem sehr großen Verein, mit fantastischen Fans. Der Verein ist wie eine Familie. Das ist genau, was ich brauche. Es geht mir gut hier“, stellt Stuttgarts Verteidiger Pavard daraufhin klar. auch über sein Instagram-Profil hatte er vor kurzem mit einem Post seine Leidenschaft für den Verein ausgedrückt.

Benjamin Pavard äußert sich auf Instagram über seine Leidenschaft zum VfB. (Foto: Screenshot Instagram)

Sein Vertrag läuft offiziell noch bis 2021. Ob und wo Pavard im nächsten Sommer für die festgelegte Ablösesumme von 35 Millionen Euro ein neues Team findet, wird sich zeigen. Gerüchten zufolge hatte es im VfB-Manager-Büro Anfragen von vielen europäischen Clubs gegeben. Darunter neben dem FC Arsenal, der früh sein Interesse signalisierte, auch Tottenham Hotspur oder Atlético Madrid. Und auch Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic hatte bereits öffentlich sein Interesse an ihm ausgesprochen: "Ich sage nur, dass er ein sehr sehr interessanter Spieler ist. Alles andere ist Spekulation." Dennoch habe der deutsche Meister den Spieler im Blick: "Er ist auf jeden Fall ein Weltmeister, der große Qualitäten hat."

VfB Stuttgart vor DFB-Pokalspiel
Auch dank Weltmeister Benjamin Pavard herrscht rund um den VfB Stuttgart eine große Euphorie. Am Samstag wird es jetzt zum ersten Mal ernst in der neuen Saison 2018/19 - mit dem DFB-Pokalspiel beim FC Hansa Rostock.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen