Beckmann und Delling vertreten Monica Lierhaus in der „Sportschau“

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der 52-jährige Beckmann soll beim Bundesliga-Rückrundenstart am 30. Januar das Rahmenprogramm der Begegnung zwischen dem Hamburger SV und Bayern München moderieren, die die ARD live übertragen wird.

Nach ARD-Angaben ist Lierhaus schwer erkrankt. Sie sei Anfang des Jahres operiert worden und liege derzeit im künstlichen Koma. Einzelheiten wurden auch am Donnerstag mit Rücksicht auf die Privatsphäre nicht genannt. Lierhaus ist das weibliche Gesicht der „Sportschau“, die sie seit 2004 moderiert. Für die ARD berichtete sie auch von den Olympischen Spielen, der Tour de France und vom Skisport, zuletzt noch bis zum 6. Januar von der Vier-Schanzen-Tournee. Ihre TV-Karriere hatte die Hamburgerin beim Privatsender Sat.1 begonnen, bei dem sie unter anderem das Magazin „Blitz“ präsentierte.

Die deutsche Skiszene reagierte bestürzt. „Die Nachricht hat mich tief getroffen“, sagte Skispringer Michael Uhrmann. „Ich schätze sie als seriöse Journalistin, die uns Sportlern großen Respekt entgegenbringt.“ Kollege Martin Schmitt sagte: „Es tut mir leid, Monica Lierhaus ist eine akribisch arbeitende Journalistin, die ich sehr schätze. Ich wünsche ihr baldige Genesung und Rückkehr vor die Kamera.“

Bilder aus der Karriere von Monica Lierhaus

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen