Beckham-Verhandlungen verschoben

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Trotz der verschobenen Vertragsverhandlungen geht der AC Mailand weiterhin von einer Verpflichtung des englischen Mittelfeldstars David Beckham aus.

„Wir haben in den vergangenen Stunden Fortschritte gemacht und sind immer zuversichtlicher“, sagte Milans Vize-Präsident Adriano Galliani über die Vertragsverhandlungen mit Los Angeles Galaxy. Wie die „La Gazzetta dello Sport“ berichtete, hatten die Amerikaner das für Ende dieser Woche geplante Treffen beider Clubs in Kalifornien zuvor auf die kommende Woche verlegt.

Trotz der Verzögerung geht man in Mailand jedoch von einem schnellen Abschluss aus. „Ich weiß nichts über die Verhandlungen, aber ich wünsche mir, dass er bleibt“, gab Milan-Besitzer Silvio Berlusconi die Richtung vor. Es gebe bereits einen Vertragsentwurf, berichtete die „La Gazzetta dello Sport“. Offen sei lediglich noch die Höhe der Ablösesumme. Galaxy soll zehn Millionen Euro verlangen, Milan bislang aber nur fünf Millionen bieten. Der englische Mittelfeldspieler ist bis zum 8. März an den Serie A-Club ausgeliehen. Der 33-Jährige will jedoch in Italien bleiben und seinen noch zwei Jahre gültigen Vertrag mit Galaxy auflösen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen