Becker über Verband: Werde „politische Rolle“ bekommen

Becker
Will wieder beim Tennis-Verband arbeiten: Boris Becker. (Foto: Hendrik Schmidt / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der einstige Weltklasse-Spieler und frühere Herrentennis-Chef Boris Becker hat angedeutet, künftig wieder eine Funktion im Deutschen Tennis Bund zu übernehmen.

„Die Tür ist nicht zu, ich werde in Zukunft eine politische Rolle bekommen“, sagte der dreimalige Wimbledonsieger der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Er sei dem DTB und vor allem Sportdirektor Klaus Eberhard „immer noch sehr verbunden“, sagte der 54-Jährige. Weitere Details nannte Becker nicht.

Ende November 2020 war er nach dreieinhalb Jahren als Head of Men's Tennis im DTB zurückgetreten. Eberhard wird Mitte dieses Jahres seinen Posten aufgeben.

© dpa-infocom, dpa:220114-99-715141/2

Becker-Interview in der "FAZ"

Homepage Deutscher Tennis Bund

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie