BDR beschließt Sparprogramm

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hat im Rahmen seines Sparprogramms konkrete Schritte beschlossen. Zunächst soll das Budget im ehrenamtlichen Bereich (Präsidium, Sitzungen, Kommissionen etc.) um 25 Prozent reduziert werden.

„Ein Kraftakt, den das Präsidium durch Einsparungen einerseits, aber auch durch Spenden stemmen will“, hieß es in einer Pressemitteilung. Der Sportbetrieb auf nationaler Ebene sei ebenfalls von Kürzungen betroffen, die allerdings geringer ausfallen.

Die Mitarbeiter der BDR-Geschäftsstelle in Frankfurt/Main hatten bereits im letzten Dezember, als sich die Haushaltsbelastungen abzeichneten, auf die für 2009 tariflich vorgesehenen Erhöhungen verzichtet. „Jetzt haben sie ein weiteres solidarisches, nicht selbstverständliches Signal gesetzt und für das laufende Jahr zusätzlich auf die vertraglich garantierte Jahres-Sonderzahlung im Dezember verzichtet“, teilte Generalsekretär Martin Wolf mit.

Die „weiteren notwendigen Einsparungen in diesem Bereich“ sollen laut Wolf „zunächst durch befristete Arbeitszeitreduzierungen erreicht werden“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen