Basketball-Star Iverson muss 260 000 Dollar zahlen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Basketball-Star Allen Iverson ist von einem Berufungsgericht in den USA zur Zahlung von 260 000 US-Dollar Strafe verurteilt worden, weil er 2005 untätig zugesehen haben soll, wie sein Bodyguard in einer Kneipe einen Gast angegriffen und verletzt hat.

Der „Court of Appeals“ des Distrikts Columbia lehnte den Einspruch des Profis der Detroit Pistons aus der nordamerikanischen Profiliga NBA am 24. März ab, die Entscheidung aus dem Jahr 2007 für nichtig zu erklären.

Der Kneipengast beschuldigte Iversons Bodyguard, ihn geschlagen, getreten und mit einer Flasche getroffen zu haben, nachdem er sich geweigert hatte, den VIP-Bereich in dem Lokal zu verlassen. Iverson soll nicht eingegriffen haben. Der Gast erlitt unter anderem eine Gehirnerschütterung, zudem platzte ihm eine Blutader im Auge. Ursprünglich hatten er und ein weiterer Gast Iverson auf 20 Millionen Dollar verklagt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen