Basketball-Bundesliga will Protestaktionen nicht bestrafen

Lesedauer: 5 Min
Stefan Holz
Stefan Holz, Geschäftsführer der Basketball-Bundesliga. (Foto: Nicolas Armer / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Volker Gundrum

Kurz vor dem Meisterturnier in München ist die Basketball-Szene im Aufruhr. Doch es wird keine Sanktionen geben, wenn beim Quarantäne-Turnier in München gegen Rassismus protestiert werden sollte.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Mehr Themen