Augsburg trennt sich am Saisonende von Fach

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der FC Augsburg hält in der aktuellen Krise an Trainer Holger Fach fest - spätestens am Saisonende muss der 46- Jährige den Fußball-Zweitligisten trotzdem vorzeitig verlassen.

Die Vereinsführung des Tabellenzwölften sprach dem in diesem Jahr noch sieglosen Coach einen Tag nach der 1:2-Heimniederlage gegen Rot-Weiß Oberhausen zwar das Vertrauen aus, gab aber nach einem Krisengespräch gleichzeitig die vorzeitige Trennung bekannt.

Fach hatte den Trainer-Posten bei den Schwaben am 18. April 2008 übernommen. Sein Vertrag war nach dem geglückten Klassenverbleib um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2010 verlängert worden. In der Sitzung mit der Club-Führung habe der Ex-Nationalspieler am Montagmorgen nach Vereinsangaben „bekräftigt, dass unter seiner Leitung die gemeinsam gesteckten Ziele nicht in Gefahr sind“. Er werde die Mannschaft, die in sieben sieglosen Rückrundenspielen nur drei Punkte holen konnte, in die Erfolgsspur zurückführen, versicherte der Coach.

„Diese Sichtweise stimmt mit der der Vereinsführung überein, so dass Trainer Holger Fach weiterhin das Vertrauen ausgesprochen wird“, hieß es in einer Erklärung des Vereins. Die Trennung wurde aber nur aufgeschoben: „Gleichzeitig wurde gemeinsam verabredet, die Zusammenarbeit zum 30. Juni 2009 zu beenden.“ Nach der 1:2-Pleite am Vortag war auch eine sofortige Ablösung Fachs denkbar gewesen. „Wenn man die ersten 45 Minuten zum Maßstab nimmt, muss man sich große Sorgen machen“, hatte Manager Andreas Rettig nach der Partie erklärt.

Mit 30 Punkten haben die Augsburger zehn Spieltage vor Saisonende ein Polster von sechs Zählern auf den Relegationsplatz 16 und sogar zehn Punkte Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsplatz. Die Gespräche über den neuen Trainer sollen „zeitnah geführt“ werden, teilte der Verein mit. Als Favorit wird im Augsburger Umfeld Jos Luhukay gehandelt. Über den Ex-Coach des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach war schon im vergangenen Herbst spekuliert worden, als Fach nach einem schwachen Saisonstart ebenfalls in Bedrängnis geraten war, ehe er sich mit einer Erfolgsserie retten konnte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen