Aufsteiger-Duell in Paderborn: Magdeburg holt 4:4 nach 2:4

Lesedauer: 2 Min
SC Paderborn 07 - 1. FC Magdeburg
Magdeburgs Nils Butzen (r) grätscht gegen Paderborns Philipp Klement. (Foto: Friso Gentsch / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der 1. FC Magdeburg hat im Aufsteiger-Duell der 2. Fußball-Bundesliga mit großer Moral einen Punkt erobert. Der Neuling kam in einem furiosen Spiel beim SC Paderborn durch einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit zu einem 4:4 (1:2).

Magdeburg bleibt sieglos und Drittletzter, hat aber mehr Tore erzielt als in den fünf Saisonspielen zuvor zusammen (3). Paderborn ist seit fünf Spielen ungeschlagen und bejubelte 15 Tore, vergab aber den Sprung auf Rang vier.

11.525 Zuschauer sahen ein rasantes Spiel. Paderborn führte durch ein Eigentor von Tobias Müller (3.) und einen Treffer von Bernard Tekpetey (7.) schnell mit 2:0. Marcel Costly (27.) verkürzte. Nach dem Wechsel trafen für die Gastgeber die Joker Sebastian Vasiliadis (62.) und Tobias Schwede (78.). Magdeburg gab aber nie auf und kam durch Torjäger Christian Beck, der wegen der bevorstehenden Geburt seines Nachwuchses auf Abruf spielte (63.), und Felix Lohkemper (82.) immer wieder heran. Philip Türpitz belohnte die Moral mit dem 4:4.

Informationen zum Spiel bei bundesliga.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen