Auch Bittencourt kann sich Verbleib in Köln vorstellen

Lesedauer: 2 Min
Leonardo Bittencourt
Würde mit dem 1. FC Köln auch in die 2. Liga gehen: Mittelfeldspieler Leonardo Bittencourt. (Foto: Marius Becker. / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach Torhüter Timo Horn hat auch Mittelfeldspieler Leonardo Bittencourt selbst im Fall des Abstiegs in die 2. Fußball-Bundesliga einen Verbleib beim 1. FC Köln in Aussicht gestellt.

Auf die Frage, ob er bei einem Abstieg bleibe, antwortete der 24-Jährige in der „Bild“-Zeitung. „Das kann ich jetzt noch nicht sagen. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, mit dem FC in die 2. Liga zu gehen, weil ich weiß, was der Club in den letzten drei Jahren für mich getan hat.“

Bittencourt fehlte dem Tabellenletzten in dieser Saison lange wegen Verletzungen. Zuletzt war er stets einer der besten Spieler. „In Köln habe ich alles, was mich glücklich macht. Vieles spricht für Köln. Ich fühle mich pudelwohl“, sagte der frühere U21-Nationalspieler. „Dann gehe ich mit runter und bade die Sache mit den Jungs gemeinsam aus. Aber es ist eben noch keine Entscheidung gefallen.“ Einen Wechsel ins Ausland wollte Bittencourt, an dem AS Monaco und Tottenham Hotspur interessiert sein sollen, nicht ausschließen.

Wie Bittencourt hatte zuvor auch Horn öffentlich erklärt, sich trotz Ausstiegsklausel einen Verbleib in der 2. Liga vorstellen zu können. Bei Jonas Hector hat Sportchef Armin Veh ebenfalls Hoffnung. Der Nationalspieler selbst hat sich noch nicht geäußert.

Interview bei bild.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen