Atlético Madrid entlässt Trainer Aguirre

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der spanische Fußball-Erstligist Atlético Madrid hat nach seiner jüngsten Pleitenserie Trainer Javier Aguirre entlassen.

Als Nachfolger verpflichtete der Achtelfinalist der Champions League am Dienstag seinen früheren Torwart Abel Resino, der zuletzt den Zweitligisten CD Castellón trainiert hatte. „Ich habe Verständnis für die Entscheidung des Vereins“, sagte Aguirre. „Vielleicht ist mein Weggang für das Team das Beste.“

Der Mexikaner hatte es zweieinhalb Jahre auf dem „heißesten Schleudersitz“ der spanischen Liga ausgehalten, länger als alle anderen Trainer in der jüngeren Vergangenheit. Fünf Punktspiele ohne Sieg und das Ausscheiden Atléticos aus dem spanischen Pokal kosteten den 50-Jährigen das Amt. Die Fans hatten sich mit dem Mexikaner nie recht anfreunden können und schon seit langem dessen Entlassung verlangt.

Mit Resino nahm der Tabellensiebte der Primera División bis zum Saisonende einen „Mann des Hauses“ unter Vertrag. Der 49-Jährige hält noch heute einen Torwart-Rekord in der Liga: Er war in der Saison 1990/91 mehr als 13 Spiele hintereinander ohne Gegentreffer geblieben. Nach dem Ende seiner Profi-Karriere war er bei Atlético im Management sowie als Torwart- und Assistenztrainer tätig. In der Champions League treffen die Rot-Weißen auf den FC Porto.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen