Artland Dragons verlieren siebtes Spiel in Serie

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Krise der Artland Dragons in der Basketball-Bundesliga spitzt sich weiter zu. Der Pokalsieger aus Quakenbrück verlor auch im Kellerduell bei den Gießen 46ers und kassierte damit die siebte Niederlage in Serie.

Für die finanziell angeschlagenen Hessen war der 73:61-Sieg gegen das vom ehemaligen 46ers-Coach Thorsten Leibenath betreute Team aus Niedersachsen dagegen ein neuer Hoffnungsschimmer im Abstiegskampf.

Neben Gießen feierten auch die Paderborn Baskets beim 96:63 gegen die TBB Trier einen wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenverbleib. Vor 3048 Zuschauern im ausverkauften Sportzentrum Maspernplatz trafen gleich sieben Spieler im Team von Trainer Doug Spradley zweistellig. Die Walter Tigers Tübingen machten mit einem 96:85-Sieg gegen Aufsteiger Nördlingen ebenfalls einen Schritt aus der Abstiegszone.

Im Rennen um die Playoff-Ränge siegte ratiopharm Ulm gegen die Giants Düsseldorf 76:67. Schon am Freitagabend hatte die BG Göttingen das Niedersachsen-Derby gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig knapp mit 73:69 gewonnen und damit nach Punkten zum Tabellenführer EWE Baskets Oldenburg aufgeschlossen. Oldenburg (in Köln) ist ebenso am Sonntag gefordert wie ALBA Berlin, das in einer Neuauflage des Vorjahresfinales bei den Telekom Baskets Bonn antreten muss.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen