Arsenal verschafft sich gegen Valencia gute Ausgangsposition

Lesedauer: 2 Min
Torschütze
Der frühere Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang traf zum 3:1 für den FC Arsenal. (Foto: Mike Egerton/PA Wire / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der FC Arsenal hat sich eine gute Chance auf die Finalteilnahme in der Europa League erarbeitet. Die Londoner setzten sich im ersten Halbfinale mit 3:1 (2:1) gegen den FC Valencia durch.

Die Mannschaft um die früheren Fußball-Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi tat sich vor 55.000 Zuschauern im Emirates-Stadion lange Zeit schwer, setzte aber die entscheidenden Akzente. Beide Teams agierten überwiegend vorsichtig.

„Ich hoffe, dieses dritte Tor wird wichtig sein“, sagte der frühere Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang, der in der Nachspielzeit den Endstand herstellte (90.+1 Minute). „Wir wollen die Europa League gewinnen und so auch geradewegs in die Champions League gelangen.“

Der Franzose Mouctar Diakhaby hatte die Gäste mit einem Kopfball aus kurzer Distanz in Führung (11.) gebracht. Mit einem Doppelpack drehte sein Landsmann Alexandre Lacazette die Partie: Zunächst nutzte er die Vorarbeit von Aubameyang zum Ausgleich (18.), dann traf er per Kopf nach Vorlage des ehemaligen Gladbachers Granit Xhaka (26.).

Das Rückspiel findet am kommenden Donnerstag statt, Schauplatz des Finales ist am 29. Mai Baku in Aserbaidschan.

Live-Ticker der Uefa

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen