Arminia will Druck auf Konkurrenz aufbauen

Arminia Bielefeld
Die Bielefelder um Manuel Prietl wollen im Kampf um den Klassenerhalt vorlegen. (Foto: Friso Gentsch / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Arminia Bielefeld kann im Abstiegskampf vorlegen.

Mit einem Sieg im Freitagsspiel (20.30 Uhr/DAZN) der Fußball-Bundesliga gegen den SC Freiburg würde die Mannschaft von Trainer Frank Kramer zumindest bis Samstag Tabellenplatz 14 erobern und so den Druck auf die Konkurrenz aus Köln, Mainz und Berlin massiv erhöhen. Auch wenn sich die Arminia nur auf das Spiel konzentrieren werde, sei sich die Mannschaft der Situation im Tabellenkeller bewusst. „Klar guckt man nach einem Spieltag auch mal auf die Tabelle“, gab Kramer zu.

Gewinnt die Arminia, steht sie nach dem 28. Spieltag mindestens auf dem Relegationsrang. Bei einer Niederlage würde immerhin einer der Konkurrenten in Reichweite bleiben, da Köln (wie Bielefeld 23 Punkte) am Samstag auf Mainz (25) trifft. Hertha BSC (25) bekommt es am Samstag mit Borussia Mönchengladbach zu tun.

„Wenn wir eine Topleistung bringen, haben wir eine Chance zu punkten“, kündigte Kramer an. In den fünf Liga-Spielen unter der Führung des Nachfolgers von Uwe Neuhaus holten die Ostwestfalen fünf Punkte. Zu Hause erzielten sie unter Kramer und insgesamt schon seit vier Partien aber keinen Treffer. Zudem hat Coach Kramer in der Bundesliga bei insgesamt acht Versuchen mit Hoffenheim, Fürth und der Arminia noch nie ein Heimspiel gewonnen. Besser sieht für die Bielefelder diese Statistik aus: Die drei bisherigen Erstliga-Duelle zwischen Freiburg und Bielefeld auf der Alm gewann stets die Arminia.

Freiburg will das ändern und an seine Serie aus der Hinrunde anknüpfen. Mit dem 2:0 im Dezember gegen den Aufsteiger begann eine Erfolgsserie von fünf Siegen, die für die Badener einen Vereinsrekord in der Fußball-Bundesliga bedeuten. Trainer Christian Streich muss allerdings auf drei wichtige Offensivspieler verzichten. Der italienische Nationalspieler Vincenzo Grifo befindet sich nach seiner Corona-Infektion weiter in Quarantäne. Die Angreifer Lucas Höler und Ermedin Demirovic sind gesperrt. „Da müssen wir basteln“, sagte Streich.

Die Ausfälle bieten eine Chance für Stürmer Nils Petersen, der nach seiner Corona-Infektion in Gladbach eingewechselt wurde. Bei dem 32-Jährigen gibt es laut Streich nach der Erkrankung „keine Auffälligkeiten, es sieht gut aus“. Auch der Niederländer Guus Til, der beim Heimsieg gegen Augsburg vor der Länderspielpause erstmals zur Startelf gehörte, darf auf einen weiteren Einsatz hoffen.

© dpa-infocom, dpa:210408-99-130921/2

Infos zu dem Spiel auf bundesliga.de

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

In den vergangenen Wochen haben sich die Fälle von Rasern in Weingarten extrem gehäuft.

Illegales Autorennen? Schon wieder sind Raser unterwegs

Einmal mehr haben sich zwei Fahrer in Ravensburg beziehungsweise Weingarten ein illegales Autorennen geliefert. Davon geht zumindest die Polizei aus, die nun wegen einem „verbotenen Kraftfahrzeugrennen“ ermittelt.

Wie die Polizei in ihrem Bericht mitteilt, waren die beiden am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr auf der Ravensburger Gartenstraße stadtauswärts unterwegs. Auf Höhe des Polizeipräsidiums wurden die beiden Autos, die nebeneinander fuhren, zunächst deutlich langsamer.

Mehr Impfdosen für das Kreisimpfzentrum in der Ravensburger Oberschwabenhalle – so lautet die Forderung der Kreisräte.

Ärger über Mangel an Impftstoff im Südwesten: Änderung bei Verteilung an Landkreise

Bislang bekommen alle Kreise in Baden-Württemberg dieselbe Menge an Impfstoff vom Land. Das soll sich ändern – so lautet ein Beschluss, den Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) beim digitalen Impfgipfel mit vielen Beteiligten am Freitag getroffen hat.

Alle Planungen hängen indes von einer Frage ab: Kommt der geplante Hochlauf an Impfstoffen wirklich?

Immer wieder hatte es Ärger darüber gegeben, wie Impfdosen in Baden-Württemberg verteilt werden – nämlich die gleiche Menge für jeden Stadt- und Landkreis unabhängig von ...

Mehr Themen