ARD: Zukunft von Fußball-Experte Hitzlsperger offen

Lesedauer: 1 Min
ARD-Experte
Seine Zukunft als ARD-Experte ist noch offen: Stuttgarts neuer Sportvorstand Thomas Hitzlsperger. (Foto: Sebastian Gollnow / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Zukunft von Thomas Hitzlsperger als Fußball-Experte bei der ARD ist noch nicht geklärt.

„Er hat uns über seinen neuen Job informiert, aber wir haben noch keine Entscheidung getroffen“, sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky der Deutschen Presse-Agentur. „Wir haben da keinen Zeitdruck. Der nächste Einsatz wäre erst im April im DFB-Pokal.“ Der ehemalige Nationalspieler war am Dienstag als neuer Sportvorstand des Bundesligisten VfB Stuttgart vorgestellt worden, der im Pokal bereits ausgeschieden ist.

Hitzlsperger hatte seinen Vertrag mit dem TV-Sender erst vor wenigen Tagen bis 2020 verlängert. Der 36-Jährige sollte demnach bis einschließlich der EM 2020 alle Fußball-Live-Übertragungen im Ersten an der Seite von Jessy Wellmer, Alexander Bommes und Matthias Opdenhövel analysieren.

ARD

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen