Anfield-Wunder oder titellos: Klopps Plan gegen Real Madrid

Motiviert
„Wenn wir merken, dass es möglich ist, dann haben wir eine Chance“, sagt Liverpools Trainer Jürgen Klopp. (Foto: Catherine Ivill / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Jürgen Klopp will mit dem FC Liverpool das nächste Champions-League-Wunder. Nach dem 1:3 im Hinspiel bei Toni Kroos und Real Madrid soll es heute (21.00 Uhr/DAZN) gegen den spanischen Meister den nächsten magischen Abend an der Anfield Road geben.

„Wenn wir merken, dass es möglich ist, dann haben wir eine Chance“, sagte der Coach des englischen Fußballmeisters. Reals Erzrivale FC Barcelona hatte vor zwei Jahren im Halbfinale der Königsklasse seine Erfahrungen mit den Reds gemacht. 3:0 siegte Barça im Hinspiel, 4:0 wurden dann die Katalanen an der Merseyside demontiert. „Ob die Vergangenheit hilft, werden wir sehen“, sagte Klopp. „Es waren aber einige Spieler dabei.“

Auch die Königlichen brachte Klopp bereits schwer ins Wanken. „Wir haben vor ein paar Jahren mit Dortmund bei Real Madrid mit 0:3 verloren. Journalisten haben mich dann gefragt, ob es das war für uns. Im Rückspiel haben wir dann plötzlich mit 2:0 geführt“, sagte der 53-Jährige. 2014 kam das Aus für den BVB und seinen damaligen Coach, nun soll es für Klopp aber ein Happy-End geben. Ansonsten wird es nach dem Champions-League-Sieg 2019 und der englischen Meisterschaft im vergangenen Jahr erstmals wieder eine titellose Saison geben.

Neben dem Hinspiel-Ergebnis gibt es allerdings noch einen Punkt, der die Sache für Liverpool nicht leichter machen wird. Die fehlenden Zuschauer in der heimischen Anfield Road. Ein „Extra-Problem“ nannte es Klopp, denn die enthusiastischen Liverpool-Fans haben so manchen Gegner durch die Lautstärke beeinflussen können. „Wir können die Comebacks nicht für selbstverständlich nehmen, nicht ohne die Fans im Stadion. So müssen wir uns in eine Stimmung bringen. Es sieht danach aus, als würden wir ausscheiden. Aber es bedeutet auch, dass wir nicht viel zu verlieren haben.“

Und dann ist da ja noch ein Gegner. Der spanische Meister und Tabellenführer strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Erst siegte das Team von Zinedine Zidane gegen Liverpool 3:1, dann folgte der 2:1-Erfolg im Clásico gegen den FC Barcelona. „Sie sind momentan gut drauf“, sagte Klopp.

Personell mussten die Spanier allerdings einige Rückschläge einstecken. Der ohnehin verletzte Kapitän Sergio Ramos wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Der französische Weltmeister Raphael Varane ist ebenfalls in Quarantäne. „Die Ausgangsposition ist gut, aber wir wissen, wie schwer es in Anfield ist“, betonte Torhüter Thibault Courtois.

© dpa-infocom, dpa:210413-99-191590/3

Liverpool-Real Madrid bei uefa.com

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 Der kleine Grenzverkehr soll bald wieder möglich sein. Wahrscheinlich aber noch nicht am Mittwoch.

Söder verwirrt mit Aussage zur Grenzöffnung – Österreich zieht noch nicht mit

Zum Einkaufen, Tanken oder zum Essen nach Vorarlberg fahren: Für Lindauer soll das ab Mittwoch kein Problem mehr sein. Das zumindest hat Ministerpräsident Markus Söder am Dienstag verkündet. Eine Hau-Ruck-Aktion, die am Dienstagnachmittag auf beiden Seiten der Grenze für Verwirrung sorgt – und so auch nicht ganz stimmt. Denn Vorarlberg zieht noch nicht mit. Die Menschen auf beiden Seiten der Grenze brauchen wohl noch etwas Geduld.

Vor Corona hat Alexander Pfaff, Chef der Lindauer Grenzpolizei, auf seiner Dienststelle vermutlich ...

 Die Maskenpflicht in der Innenstadt von Sigmaringen bleibt, die geschlossenen Geschäfte dürfen dagegen ab Donnerstag wieder öff

Corona-Newsblog: Kreis Sigmaringen vor Öffnung - Kreisimpfzentrum verlängert Betrieb

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 38.500 (467.881 Gesamt - ca. 414.800 Genesene - 9.565 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.565 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 140,6 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 251.300 (3.533.

Mehr Themen