Alexandra Grauvogl Zehnte bei Skicross-Weltcup

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Alexandra Grauvogl aus Bad Wiessee hat beim Skicross-Weltcup in Schweizer Grindelwald den zehnten Platz belegt.

Zehn Tage nach ihrem enttäuschenden 22. Platz bei den Freestyle- Weltmeisterschaften in Japan war es für die WM-Dritte von 2007 der dritte Top-Ten-Rang des Winters. Den Sieg holte sich Weltcup-Führende Ophelie David aus Frankreich vor ihrer Teamkollegin Marion Josserand.

Zweitbeste Deutsche war Heidi Zacher aus Lenggries, die als 16. die gleiche Platzierung wie bei der WM erreichte. Anna Wörner (Partenkirchen) wurde 22., Sarah Reisinger (Lindenberg) und Christina Manhard (Pfronten) belegten die Plätze 25 und 26. Gewertet wurden die Ergebnisse der Qualifikation, das wegen brüchiger Piste und schlechter Sicht die Finalläufe der besten 32 nicht mehr gestartet wurden. Die Herren-Konkurrenz wurde nach abgebrochener Qualifikation nicht gewertet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen