ALBA verpasst Euroleague-Viertelfinale

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

ALBA Berlin hat das Viertelfinale der Basketball- Euroleague vorzeitig verpasst. Der deutsche Meister verlor gegen den FC Barcelona mit 57:75 (19:40) und kassierte damit die vierte Niederlage im vierten Spiel.

Zwei Spieltage vor Abschluss der Zwischenrunde haben die Berliner keine Chance mehr auf einen der beiden Viertelfinal-Plätze in der Vierer-Gruppe. Am 5. März empfängt ALBA den israelischen Champion Maccabi Tel Aviv.

Vor 10 096 Zuschauern in der Berliner O2 World gerieten die „Albatrosse“ frühzeitig ins Hintertreffen. Nach 14 Minuten lag der Bundesliga-Vierte, der unter den Körben deutliche Nachteile hatte und zudem Schwächen im Abschluss offenbarte, bereits mit 10:25 zurück. Kurz vor der Pause lagen die Berliner, bei denen der erst am Montag verpflichtete Montenegriner Blagota Sekulic sein Debüt gab, sogar mit 14:34 (18.) hinten, so dass die Partie vorzeitig entschieden war.

Am Ende kam ALBA nur auf 57 Punkte, so wenig wie noch in keinem Spiel in dieser Saison. Beste Berliner Werfer waren Immanuel McElroy mit elf und Rashad Wright mit zehn Punkten. Bei Barcelona war NBA- Rückkehrer Juan Carlos Navarro (18) am erfolgreichsten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen