Ackermann fehlt beim Kombinierer-Weltcup

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ohne Weltmeister Ronny Ackermann bestreitet die deutsche Mannschaft den Weltcup der nordischen Kombinierer im sächsischen Klingenthal.

Bundestrainer Hermann Weinbuch verzichtete bei der Nominierung erwartungsgemäß auf den Dermbacher, der beim Weltcup in Seefeld unter Kräftemangel im Lauf gelitten hatte. Ackermann schiebt noch einmal einen Trainingsblock ein, um möglichst in Bestform ab 18. Februar die Weltmeisterschaften im tschechischen Liberec bestreiten zu können.

„Eigentlich dachten wir, dass Ronny nach seiner langwierigen Krankheitsgeschichte nun wieder zu alter Stärke zurückgefunden hat. Seine Krankheit hat ihn aber doch mehr Substanz gekostet als wir alle vermutet haben“, sagte Weinbuch.

In Klingenthal kann der Bundestrainer zwölf Aktive einsetzen. Danach will er sich festlegen, ob er zu den WM-Fahrern Ackermann, Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt), Eric Frenzel (Oberwiesenthal), Tino Edelmann und Sebastian Hasenay (beide Zella-Mehlis) noch einen weiteren Aktiven nominiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen