7. Etappe: Sprinter bei längster Tour-Etappe gefragt

Lesedauer: 1 Min
7. Etappe
Die 7. Etappe der Tour de France führt von Belfort nach Chalon-sur-Saône. Grafik: K. Losacker/S. Stein, Redaktion: I. Kugel (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach der ersten Extrem-Kletterei ist bei der 106. Tour de France gibt es auf der 7. Etappe die nächste Chance für die Sprinter um den dreimaligen Weltmeister Peter Sagan.

Die Strecke von Belfort nach Chalon-sur-Saône ist mit 230 Kilometern nicht nur die längste dieser Tour, sondern auch gut machbar für die endschellen Radprofis. Am Freitag (11.35 Uhr/One und Eurosport) sind nur drei leichtere Bergprüfungen zu bestehen, alle befinden sich bereits in der ersten Rennhälfte. Neben Bora-hansgrohe-Profi Sagan kommen auch Elia Viviani und Michael Matthews für den Sieg in Frage. Nach dem Berg-Auftakt haben auch Ausreißergruppen bessere Chancen.

Homepage Tour de France

Tour de France auf Twitter

Informationen zur siebten Etappe auf der Tour-Homepage

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen