40. Ski-WM in Val d'Isère eröffnet

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Beisein von IOC-Präsident Jacques Rogge sind die 40. alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Val d'Isère am 2. Februar feierlich eröffnet worden.

„Ich wünsche allen Sportlern, Zuschauern und Offiziellen viel Erfolg und eine außerordentliche WM“, sagte der Präsident des Internationalen Skiverbands (FIS), Gian- Franco Kasper. Für die französische Regierung begrüßte Sportministerin Roselyne Bachelot-Narquin die Teilnehmer aus 73 Nationen zur ersten WM in Frankreich seit den Titelkämpfen in Chamonix 1962.

Bei der Zeremonie am Olympia-Ort von 1994 waren nur wenige Aktive zur Zeremonie erschienen. Die bereits angereiste deutsche Delegation um Maria Riesch und Stephan Keppler war in fast voller Mannschaftsstärke dabei.

Nach Abschluss des offiziellen Teils boten mehr als 150 Musiker, Tänzer und Artisten bei Feuerwerk, Trommelwirbeln und Alphornklängen zur Einstimmung auf die Weltmeisterschaft eine rund 70 000 Euro teure Show. Bis zum 15. Februar will die Rekordzahl von 504 Athleten bei den elf Medaillen-Entscheidungen an den Start gehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen