1. FC Köln stellt Trainingsbetrieb ein

Lesedauer: 2 Min
1. FC Köln
Der 1. FC Köln stellt seinen Trainingsbetrieb vorerst ein. (Foto: Christophe Gateau / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln stellt seinen Trainingsbetrieb vorerst ein. „Es macht aus vielerlei Hinsicht derzeit keinen Sinn“, sagte Sportchef Horst Heldt.

„Wir haben das der Mannschaft eben mitgeteilt, dass sie in den nächsten zehn Tagen erstmal individuell trainieren soll.“ Erst am 27. März wolle sich das Team wieder treffen. Gleichwohl sei die Planung weiter auf eine mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs Anfang April ausgelegt. Der FC sehe sich aber „auch gesellschaftlich in der Verantwortung“, begründete Heldt die Trainingspause.

Wegen des Ausbreitung des Coronavirus ruht derzeit der Fußball-Spielbetrieb. Die finanzielle Gefahr für den FC sei dadurch „genauso kritisch wie für alle anderen auch.“ Massiv schimpfte Heldt auf Forderungen, hochbezahlte Fußballprofis sollten über Spenden oder Verzicht auf Teile ihres Gehalts nachdenken. Dies seien „populistische Scheißausdrücke“, befand Heldt. „Fußballprofis haben ein soziales Gewissen. Das öffentlich infrage zustellen, ist anmaßend und unverschämt“, sagte der 50-Jährige.

FC zur Trainingspause

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen