0:20-Niederlagen: Euroleague bestraft St. Petersburg

Lesedauer: 2 Min
Basketball-Euroleague
Zenit St. Petersburg wurde aufgrund zweier abgesagter Partien nach Corona-Fällen bestraft. (Foto: Daniel Karmann / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Disziplinar-Kommission der Basketball-Euroleague hat Zenit St. Petersburg aufgrund zweier abgesagter Partien nach Corona-Fällen mit jeweils einer 0:20-Niederlage bestraft.

Nach Euroleague-Angaben hat der russische Spitzenclub gegen die spanischen Clubs Saski Baskonia VG am 13. Oktober sowie gegen Valencia BC am Donnerstag nicht genug Spieler gemeldet und somit gegen die Bestimmungen für die aktuelle Saison verstoßen.

St. Petersburg beklagt derzeit acht mit dem Coronavirus infizierte Profis sowie drei Coaches um Trainer Xavier Pascual. Eine erhoffte Verlegung durch die Euroleague erfüllte sich für Zenit nicht. „Wir wollen spielen, aber mit sechs Spielern geht das nicht. Natürlich können wir versuchen, auf der Straße welche zu finden oder Jugendspieler zu nominieren, aber ich glaube, wir haben dazu nicht das Recht“, sagte Zenit-Generaldirektor Alexander Tscherkowny dem „Sport-Express“ aus Russland.

© dpa-infocom, dpa:201014-99-941661/2

Mitteilung Euroleague

Zenit-Aussagen bei Sport-Express

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen