Tennisturnier

Zwei Titel für Familie Feyen beim Mochenwangener Tennisturnier

Mochenwangen / Lesedauer: 2 min

Stefan Feyen gewinnt das traditionelle Tennisturnier bei den Herren A – Seine Tochter siegt bei den Damen A
Veröffentlicht:27.04.2022, 19:30

Von:
Artikel teilen:

Bei wechselhafter Witterung sind die Tennisspieler der Region nach zweijähriger Corona-Pause mit dem Traditionsturnier in Mochenwangen wieder in die neue Saison gestartet. Bei am Ende sehr frischen Temperaturen sicherten sich Maja Feyen und ihr Vater Stefan Feyen die Titel in den beiden Topwettbewerben. Bei den Frauen gab es nur eine Altersklasse.

54 Spieler hatten sich für die sechs Wettbewerbe angemeldet. In fast allen Wettbewerben spielten sich die Gesetzten ins Finale. Doch es gab laut Mitteilung auch die eine oder andere Überraschung. Im Finale der Damen (acht Teilnehmerinnen) standen sich die 14-jährige Maja Feyen (TV Biberach-Hühnerfeld) und die Topgesetzte Mirija Bühler vom TC Blau-Weiß Donaueschingen gegenüber. Maja Feyen, die bereits ihr Halbfinale gegen Julia Numßen (TC Kißlegg) erst im Match-Tiebreak gewann, bewies auch im Endspiel Nervenstärke. Nach der Abwehr von vier Matchbällen gewann Feyen mit 2:6, 7:5 und 11:9 ihren ersten Titel in Mochenwangen.

Das 16er-Feld der Herren A war sehr ausgeglichen besetzt. Mit dem 17-jährigen Lokalmatador Luca Steinhauser vom TC Mochenwangen und Stefan Feyen (Sieger 2019) vom TC Biberach spielten sich die beiden Topgesetzten jeweils ohne Satzverlust ins Finale. Bei widrigen äußeren Bedingungen und böigem Wind war das hochklassige Endspiel nichts für schwache Nerven. Feyen hatte den besseren Start und sicherte sich den ersten Satz mit 6:4. Steinhauser steigerte sich dann und gewann den zweiten Durchgang mit 6:3. Im Match-Tiebreak spielte Feyen seine Routine aus und verwandelte nach knapp zwei Stunden Spielzeit seinen ersten Matchball.

Bei den Herren B wurde die Finalpaarung in Gruppenspielen ermittelt. Vincent Walter (TC Ravensburg) und Marcel Sidorov (TC Mochenwangen) gewannen alle ihre Gruppenspiele und trafen im Finale aufeinander. Sidorov unterliefen nach gutem Start zu viele Fehler und so sicherte sich der 14-jährige Walter bei seinem ersten Start in Mochenwangen mit 6:4, 6:1 seinen ersten Titelgewinn. Ein gutklassiges Endspiel bekamen die gut 70 Zuschauer bei den Herren 40 zu sehen. Der Topgesetzte Alexander Schmidt vom Regionalligisten TC Sigmaringen gewann gegen Andreas Zollmann (TC Mochenwangen) mit 6:2, 7:6. Auch die Konkurrenzen Herren 50 (Sieger Oliver Hubl vom TSV Eschach) und Herren 60 (Sieger Joachim Senn vom TC Ravensburg) wurden im Gruppenmodus ausgetragen.