Boris Palmer, politische Korrektheit ist viel besser als ihr Ruf!

Sebastian Heinrich
Redakteur Politik

Wie gut oder schlecht ist politische Korrektheit eigentlich?

Boris Palmer ist Oberbürgermeister von Tübingen und der wohl bekannteste Kommunalpolitiker Deutschlands – vor allem, weil er immer wieder mit provokanten Aussagen die Grenzen der politischen Korrektheit ausreizt. Doch wie gut oder schlecht ist politische Korrektheit eigentlich? Darüber streitet Palmer in dieser Folge des Politik-Podcasts „Steile These“ mit Politik-Redakteur Sebastian Heinrich in seinem Büro im Tübinger Rathaus. Heinrich sagt: Politische Korrektheit ist viel besser als ihr Ruf! Und Palmer entgegnet: So, wie politische Korrektheit momentan funktioniert, schadet sie mehr, als sie nutzt. Ein Gespräch über verletzende Wörter, wichtige Zumutungen – und die Frage, ab wann Provokation schädlich ist.