Die Folge über die Zeppeline

Digitalredakteurin
Schwäbische Zeitung

Andrea Pauly im Gespräch mit Barbara Waibel vom Zeppelin-Museum

Am Bodensee gehören sie zu jedem Sonnentag, für die meisten Menschen in Deutschland ist es aber eine Sensation, sie in der Luft zu sehen: Zeppeline. Die Flugschiffe sind fester Bestandteil der Region und waren die Grundlage für bedeutende hiesige Industriebetriebe, vor allem die ZF und Rolls Royce Power Systems. Doch wie kam es überhaupt dazu? Was trieb Graf Zeppelin an, dieses Fluggerät zu entwickeln - trotz jeder Menge Probleme bei der Entwicklung und einer zähen Zeit des Lernens? Warum spendeten Menschen, die sich niemals einen Flug leisten könnten, trotzdem für ein Projekt, nachdem es vor ihren Augen in Flammen aufgegangen war? Barbara Waibel leitet das Archiv im Zeppelin-Museum in Friedrichshafen und befasst sich seit 25 Jahren mit den Luftschiffen und ihrer Geschichte. Sie spricht im Podcast darüber, was die Faszination der Zeppeline ausmacht, wie luxuriös die Menschen bei der Weltumfahrung im Zeppelin untergebracht waren und welche Rolle die Fluggeräte in den Weltkriegen spielten. Und sie berichtet, was über den folgenschweren Brand des wohl berühmtesten aller Zeppeline, die "Hindenburg", bekannt ist.