Wie von Lindau aus eine virtuelle Welttagung gesteuert wurde

Schwäbische Zeitung Lindau

Große Veranstaltungen gibt es während der Corona-Pandemie nicht. Zumindest nicht so, wie man sie gewohnt ist. Die Lindauer Stiftung Ring for Peace hat sich trotzdem an eine Großveranstaltung gewagt, allerdings komplett virtuell: Hunderte Religionsvertreter aus der ganzen Welt haben vier Tage lang einander zugehört und miteinander diskutiert. Das Thema: Die Rolle der Frau. Wie die virtuelle Konferenz abgelaufen ist und warum die Inselhalle dafür zur Schaltzentrale wurde, darüber sprechen Dirk Augustin und Julia Baumann mit Wolfgang Schürer, Ulrich Schneider und Jessica Knall.