Podcasts

Ihre Vorteile bei zahlreichen Partnern

Schwäbische Podcasts

Auf dem Weg zur Arbeit etwas über ein Phänomen im Gehirn erfahren, das man von sich selbst kennt, beim Geschirrspülen einem Gespräch lauschen, als säße man daneben, im Auto nebenbei interessantes Detailwissen über ein politisches Thema bekommen, mit dem man am Stammtisch mitreden kann – all das ermöglichen die Podcasts der Schwäbischen Zeitung. Die verschiedenen Audio-Formate sind mal aktuell, mal zeitlos und können – zum Beispiel über das Smartphone - überall und jederzeit angehört werden. Viel Spaß beim Zuhören!

Aktuelle Podcasts

Frühere Podcasts

Neueste Folgen

Sag's Pauly - der Interview-Podcast

Die Folge mit dem Patenkind von Martin Luther King, Teil 1

Martin Luther King ist für sie "Uncle Martin", ihr Patenonkel. Seine Frau nennt sie "Aunt Coretta". King's Tochter Yolanda war ihre beste Freundin. Und ihr Vater Ralph Abernathy war Martin Luther Kings bester Freund und sein Nachfolger und der Mitbegründer der friedlichen Bürgerrechtsbewegung in den USA. Juandalynn Abernathy hat dieses Stück Weltgeschichte miterlebt. Am Küchentisch der Eltern entstanden die Flugblätter, die Strategietreffen mit Martin Luther King fanden in ihrem Zuhause und in ihrer Kirche statt.

Lindau-Podcast

Lindauerin im Chaos auf Lesbos, was die Corona-Zahlen bedeuten und der Prozess gegen die Unfallfahrerin der Seebrücke

Der Lindau Podcast ist nach einer kurzen Pause wieder zurück. Und das mit Hintergründen zu wichtigen Lindauer Themen. Yvonne Roither tauscht sich seit dem Brand in Moria regelmäßig mit der Lindauerin Romy Bornscheuer aus. Die junge Medizinstudentin ist vor Ort und liefert erschreckende Eindrücke. Redaktionsleiter Dirk Augustin berichtet von seinem Versuch, Entwicklungsminister Gerd Müller zu treffen. Außerdem alles zum Infektionsgeschehen im Landkreis.

Sag's Pauly - der Interview-Podcast

Die Folge über die unglückliche Kindheit von Rechten

Weil bei Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen auch zahlreiche Menschen anwesend sind, die ihre rechtsextreme Gesinnung öffentlich zeigen, erinnern wir in dieser Woche an diese Episode. Wir haben sie aufgenommen, als Covid-19 noch nicht existierte, und doch hat sie nichts an Aktualität eingebüßt – ganz im Gegenteil. Denn selten wurden extreme Gesinnungen, Hass, Egoismus und ein Mangel an Empathie so deutlich wie in den vergangenen Wochen auf den Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen - nicht von allen Teilnehmern, aber doch von ...