Berufswahlaktion geht wieder los Image 1

Berufswahlaktion geht wieder los

Einen halben Tag in die Unternehmenswelt abtauchen. FOTOS: WFB

Was möchte ich einmal werden? Welche Berufe gibt es in der Region? Was machen die Firmen im Bodenseekreis? Welche Ausbildung muss ich für meinen Traumjob absolvieren? Welche Firmen bilden aus? Was muss ich für den Job mitbringen? Fragen wie diese stellen sich jedes Jahr aufs Neue junge Menschen in der Region. Antworten darauf gibt die Aktion „wissen was geht!“ der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis, die in diesem Jahr wieder Einblicke in die Firmen der Region gibt. 

Mit der Berufswahlaktion „wissen was geht!“ der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis (WFB) können junge Menschen in den Sommerferien wieder Unternehmen kennenlernen. Vom 29. Juli bis 10. September 2021 findet die Berufswahlaktion statt.
 

Interessiert Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren haben bei „wissen was geht!“ die Möglichkeit, kostenfrei renommierte Ausbildungsbetriebe der Region kennenlernen. Innerhalb eines halben Tages können sich die Jugendlichen bei Führungen und Gesprächen mit Auszubildenden und Personalverantwortlichen über die angebotenen Ausbildungsberufe informieren. „Bei dieser Aktion sind wieder nahezu alle Branchen vertreten“, sagt Benedikt Otte, Geschäftsführer der WFB.

„Aufgrund der Corona-Krise sind viele Jugendliche ohnehin sehr verunsichert. Weiterhin hat die Berufsorientierung unter der Pandemie gelitten, natürlich führt das zu einer gewissen Planlosigkeit bei jungen Menschen. wissen was geht! ist daher die ideale Möglichkeit, sich einen Überblick über das Ausbildungsangebot im Bodenseekreis zu verschaffen.“ so Otte weiter.

Bereits seit dem ersten Juli können sich die Jugendlichen online für die Veranstaltungen anmelden und Plätze reservieren.

Laut WFB hat die Aktion „wissen was geht!“ verschiedene Vorteile für die teilnehmenden Jugendlichen:

- Berufsorientierung: Mit „wissen was geht!“ kann man ganz einfach herausfinden, welche Berufe individuell zu einem passen und welche Qualifikationen man braucht, um diesen Wunschberuf zu erreichen.

- Effizienz: Man verschwendet keine Zeit bei der Suche nach einem Wunschberuf beim Recherchieren im Internet, sondern erfährt innerhalb eines halben Tages hautnah, ob ein Unternehmen und der Beruf zu einem passen oder nicht.

- Vielfalt: Wer sich noch nicht auf eine Branche festlegen möchte oder kann, hat bei „wissen was geht!“ die Möglichkeit alle Bereiche auszuprobieren, egal ob Handwerk, Industriebetrieb, Verwaltung oder soziale Einrichtungen.

- Praktika: Wer im Rahmen eines Schulpraktika ein Unternehmen besser kennenlernen möchte, erfährt bei „wissen was geht!“ wer die richtigen Ansprechpartner sind.

- Engagement: Jeder Teilnehmer erhält eine Teilnahmebescheinigung, die bei einer Bewerbung von Vorteil sein kann.

- Kostenfrei: Die Aktion „wissen was geht!“ ist für die teilnehmen Jugendlichen kostenlos – somit können alle Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren unabhängig vom sozialen Status oder dem Einkommen der Eltern daran teilnehmen.

Alle Informationen online:

Unter der Online-Adresse www.wissen-was-geht.de findet man alle teilnehmen Betriebe. 42 Unternehmen und Institutionen beteiligen sich an der Berufswahlaktion der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis.

Die Teilnahme ist ab 14 Jahren bei beliebig vielen Firmen möglich. Die Anmeldung erfolgt über die Registrierung auf der Internetseite, die Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben. Schnell sein lohnt sich also, da der Anmeldezeitraum bereits begonnen hat. Infos über die Wirtschaftsförderung gibt es unter: www.wf-bodenseekreis.de