Zwischen Besinnlichkeit und Hektik Image 1

Laupheimer Weihnachtsaktion „Orangen in der Adventszeit“: Zwischen Besinnlichkeit und Hektik

  

Sowohl Kinder als auch Erwachsene backen in der Adventszeit gerne Plätzchen. FOTO: ERWIN WODICKA/COLOURBOX

Die zweite Kerze leuchtet bereits auf dem Adventskranz und verbreitet mit der weihnachtlichen Dekoration eine schöne Stimmung. Der Duft nach frisch gebackenen Plätzchen zieht durch das Haus und lockt alle in die Küche, die nicht in der Backstube beschäftigt sind.

REGION – Die „Probiererle“ sind bereits in den Mündern verschwunden, noch bevor der Tee fertig gezogen hat. Die ersten Leckereien aus der Weihnachtsbäckerei sind doch immer die besten, egal ob sie aus dem eigenen Backofen stammen, von der Oma geliefert werden oder aus der regionalen Konditorei beziehungsweise Bäckerei stammen.

Diese Kleinigkeiten versüßen die Kaffee- oder Teezeit und lassen einen in der oft hektischen Zeit etwas zur Ruhe kommen und den Moment genießen.

Die besinnliche Zeit ist leider oft für viele Menschen eine stressige Phase. In den Tagen der Adventszeit kreisen viele Gedanken im Kopf.

Was schenke ich wem? Wer kann was gebrauchen? Worüber freuen sich Kinder oder Eltern am meisten? Was koche ich an den Weihnachtsfeiertagen?

Bei all diesen Fragen soll auch noch das Haus auf Vordermann gebracht werden, damit es zum Fest strahlt. Die Lieben, die nicht in der Region wohnen, sollen Weihnachtskarten bekommen.

Man sollte sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen lassen. Die Kinder haben sicherlich den Brief ans Christkind schon längst geschrieben. Und mit einer Liste lässt es sich leichter den Überblick behalten, wer sich was wünscht und was bereits erledigt ist.

Manchmal ist es nicht einfach, etwas Passendes für die lieben Menschen zu finden, die man beschenken möchte.

Vielleicht hilft es, zu überlegen, welche Hobbys die zu Beschenkenden ausüben. Es kann auch nützlich sein, die Geschenkideen vom Jahr davor zu notieren, damit es nicht immer das Gleiche gibt.

Beratung im Fachhandel

Falls man dann doch keine Geschenk- Idee hat, kann man auf den Fachhandel in der Region zurückgreifen. Die Mitarbeiter sind nicht nur fachlich geschult, sondern stehen auch gerne als Berater zur Verfügung.

Das ist ein großes Plus, das der Handel vor Ort gegenüber dem Online-Handel genießt.

Neben der fachlichen Beratung bieten die Geschäfte auch weiteren Service an. Geschenke werden im Nu verpackt und können einfacher umgetauscht werden, falls Größe oder Farbe dann doch nicht passen.

Wichtig kann es auch sein, Produkte zu „erfühlen“. Gerade bei Kleidung zählen nicht nur Schnitt und Farbe, sondern manchmal ist die Materialwahl kaufentscheidend.

Die Einzelhändler halten oft kleine Geschenke in der Vorweihnachtszeit bereit.

So hat am vergangenen Samstag die Aktion „Orangen in der Adventszeit“ der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Laupheim“ begonnen: In den teilnehmenden Geschäften in Laupheim erhält man ab einem Einkaufswert von zehn Euro eine Bio- Orange gratis dazu.

Die Kundinnen und Kunden werden somit mit einem kleinen Vitaminschub für ihre Treue belohnt. In den Läden wird selbstverständlich darauf geachtet, dass die aktuell geltenden Corona- Regeln eingehalten werden.

Damit ein sicheres Einkaufen möglich ist, werden die Kundinnen und Kunden an den Eingängen nach ihrem 2GNachweis gefragt und die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten.

Beim Bummel durch Laupheim kommt durch die weihnachtliche Beleuchtung und Dekoration sowie Tannenbäume in der oberen Mittelstraße, die bereits zeitweise schneebedeckt waren, festliche Stimmung auf. eko