Die längste Waschstraße auf der Alb Image 1

Autowaschanlage Häberle in Laichingen: Die längste Waschstraße auf der Alb

  


Im November hat die Waschstraße Häberle in der Wilhelm-Maybach-Straße 1 in Laichingen eröffnet. 

Mit 43 Metern Länge ist das die längste Waschstraße auf der Schwäbischen Alb. Dabei handelt es sich um eine Durchfahrtswaschstraße mit modernster Technologie. Das bedeutet, dass die Kunden nicht mehr aussteigen müssen, um ihr Auto zu waschen, sondern bequem im Auto sitzen bleiben können.

Die Waschstraße Häberle befindet sich im Laichinger Industriegebiet, bei der Ortsausfahrt nach Merklingen, und ist von Montag bis Samstag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Die Einfahrt zur Waschstraße ist ausgeschildert.

An einem Kassenschalter können die Kunden das Waschprogramm ausgewählen und bezahlen. Neben Bar- und Kartenzahlung ist auch das Bezahlen mit einer Kundenkarte möglich.

Anschließend kann unter Anleitung des Personals in die Waschstraße eingefahren werden. Eine Schleppkette zieht die Autos durch den Waschtunnel. Wichtig dabei ist, dass die Fahrer die Gangschaltung bei einem Automatik-Fahrzeug auf N stellen oder bei einem Schaltgetriebe den Leerlauf einlegen. Der Regensensor muss abgestellt und die Antenne muss vorab eingefahren oder abgeschraubt werden. Während das Auto durch den Waschtunnel gezogen wird, darf nicht gebremst oder gelenkt werden. Nach der Reinigung öffnet am Ende des Tunnels das Tor automatisch. Dort ist eine Ampel auf der linken Seite, sobald die Ampel grün wird, muss der Gang wieder eingelegt werden und die Fahrer können los fahren.

Die längste Waschstraße auf der Alb Image 3

Anschließend werden die Fahrer in die Saugerhalle geleitet, dort kann kostenlos das Auto gesaugt werden.

Das junge Team berät gerne bei allen Fragen rund um die richtige Autowäsche. Zur Auswahl stehen verschiedene Waschprogramme: „Das Beste“, „Premium“ und „Standard“. Zusätzlich kann noch eine Unterbodenwäsche und eine Nanowachsversiegelung hinzugebucht werden. „Das Beste“ beinhaltet zum Beispiel eine dreifache Felgenreinigung, eine Glanzpolitur, eine Versiegelung sowie eine Power-Trocknung.

Durch die Unterbodenwäsche, genannt Unterboden-Plus, kann der Unterboden des Autos gereinigt und konserviert werden. Das schützt die Autos im Winter vor Rost durch Streusalz.

Im Preis inbegriffen ist das kostenlose Staubsaugen an einem von 17 Saugerplätzen, sowie das Reinigen der Autofußmatten durch einen sogenannten Mattenreiniger. Bei der Waschstraße Häberle gibt es auch spezielle Wascheinstellungen für verschiedene Fahrzeugtypen, wie Cabrios oder Taxis. Dadurch wird zum Beispiel bei Cabrios das Dach schonender gewaschen. Gewaschen werden Fahrzeuge die maximal 2,05 Meter hoch und 2,20 Meter breit sind. Die angebotenen Waschgänge und Reinigungsprodukte sind besonders schonend für Auto und Umwelt.

Über eine hauseigene Photovoltaikanlage produziert das Unternehmen den notwendigen Strombedarf größtenteils selbst und durch eine eigene Kläranlage wird das verwendete Wasser wieder aufbereitet, dadurch ist es für weitere Waschgänge nutzbar.