Was steckt hinter dem größten Sale-Event des Jahres? Image 1

Was steckt hinter dem größten Sale-Event des Jahres?

Ein Traum für jeden Schwaben! Am Black Friday wird ordentlich gespart. FOTO: PIXABAY

Der Black Friday ist das Shoppingevent in Deutschland. Jedes Jahr am vierten Freitag im November reduzieren unzählige Händler und Online Shops für mindestens 24 Stunden ihre Preise und überbieten sich gegenseitig mit sagenhaften Rabatten und Sonderangeboten.
    

Was steckt hinter dem größten Sale-Event des Jahres? Image 2

Dabei beschränken sich die Händler längst nicht mehr nur auf den Freitag, sondern weiten ihre Aktionen immer öfter aus. Die meisten Rabatt-Aktionen werden im Jahr 2021 in den folgenden Zeiträumen stattfinden:

● Black Week 2021 → 22. – 26. November
● Black Friday 2021 → 26. November
● Black Weekend 2021 → 27. – 28. November
● Cyber Monday 2021 → 29. November

Seinen Ursprung hat der Black Friday in den USA. Hier gilt der Aktionstag seit Jahrzehnten als umsatzstärkster Tag des Einzelhandels. Jahr für Jahr versammeln sich Millionen von Amerikanern in der Nacht nach Thanksgiving in endlosen Schlangen vor den Eingangstüren der Händler, um beim Startschuss die besten Schnäppchen ergattern zu können.

Im letzten Jahrzehnt hat der Black Friday einen rasanten Aufstieg gefeiert und sich schnell zu einem weltweiten Phänomen entwickelt. So gibt es mittlerweile nicht nur Black Friday Sales in Brasilien, Japan, Südafrika, Mexiko, Australien und Argentinien, sondern auch in vielen europäischen Ländern.

In Deutschland wird der Black Friday seit 2006 gefeiert. Apple brachte damals als erstes Unternehmen die aus den USA bekannten Angebote nach Deutschland und veranstaltete ein eintägiges Shopping-Event nach Vorbild des amerikanischen Black Fridays in den deutschen Apple Stores. Nach und nach sprangen immer mehr Händler auf das Thema auf und feierten den Black Friday ebenfalls mit besonderen Rabatten und Sale-Aktionen. So wurde der Tag in Deutschland immer bekannter und schließlich zu dem was er heute ist: zum größten Sale-Event des Jahres!

Anders als der Name vielleicht vermuten lässt, hat der Black Friday keinerlei Bezug zu dem in Deutschland bekannten „Schwarzen Freitag“ – in den USA „Black Thursday“ –, der den New Yorker Börsencrash von 1929 beschreibt. Am „Schwarzen Donnerstag“, dem 24. Oktober 1929, kam es an der New Yorker Börse zu massiven Kursverlusten, die dann aufgrund der Zeitverschiebung einen Tag später, am Freitag, die europäischen Börsen erreichten und eine weltweite Wirtschaftskrise auslösten.

In seiner heutigen Bedeutung tauchte der Begriff Black Friday in den USA erstmals in den 60er Jahren auf und beschrieb die Verkehrsstaus und Menschenmassen auf den Gehwegen, die sich für gewöhnlich an den beiden Folge-tagen von Thanksgiving in den Städten bildeten. Diese zogen sich wie eine „Schwarze Masse“ durch die Einkaufsstraßen.

Eine weitere Erklärung geht davon aus, der „schwarze“ Freitag sei ein Synonym für „schwarze Zahlen“, die die Geschäftsleute Jahr für Jahr ab diesem Tag schreiben. QUELLE: BLACKFRIDAY.DE