Abschied von drei Großen  Image 1

Stadt Wangen: Abschied von drei Großen

Drei prägende Menschen verstarben im Jahr 2021 

Reinhold Roth FOTO: IMAGO

2021 – Trauer um bekannte Persönlichkeiten

Die Region hat im zu Ende gehenden Jahr um drei herausragende Persönlichkeiten getrauert: eine aus dem sportlichen, zwei aus dem kommunalpolitischen Bereich.

Am 15. Oktober starb der frühere zweimalige Motorrad-Vizeweltmeister Reinhold Roth mit 68 Jahren. Er galt nicht nur wegen seiner sportlichen Erfolge in den 1980erJahren als Aushängeschild seiner Heimatgemeinde Amtzell – sondern auch wegen seines Charakters.

Maier Holzbau GmbH & Co. KG

1990 endete Roths sportliche Karriere tragisch. Er zog sich der bei einem Rennunfall schwerste Kopfverletzungen zu, lag mit einem Schädel-Hirn-Trauma mehrere Wochen im Koma war seitdem ein Pflegefall.

Bereits Mitte August starb Siegfried Spangenberg, langjähriger Wangener Kommunalpolitiker, einst SPD-Mitglied und später Mitbegründer von Grünen und GOL im Alter von 82 Jahren. Spangenberg war unter anderem Fraktionsvorsitzender seiner Partei im Kreistag und Gemeinderat. Er galt als einer der streitbarsten Kommunalpolitiker und war weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt.

Am 31. Oktober endete das Leben von Eduard Kämmerle im Alter von 72 Jahren. Der Rechtsanwalt war zweieinhalb Jahrzehnte kommunalpolitisch für Wangens Freie Wähler aktiv und auch deren Fraktionschef im Gemeinderat. Zudem saß er mehrere Jahre im Kreistag und hatte zahlreiche weitere Ehrenämter inne.

Siege für Petra Krebs und Axel Müller


Wer jetzt im Land- und Bundestag sitzt


2021 – Wahlen in Bund und Land


Petra Krebs und Axel Müller: Auf diesen einfachen Nenner oder diese beiden Namen lassen sich die Gewinner der beiden Wahlen in Land und Bund bringen.

Die Wangenerin Petra Krebs schaffte es als erste Nicht-CDUlerin und als erste Frau dazu, bei der Landtagswahl im März den Christdemokraten das Direktmandat abzujagen. In einem spannenden Kopf- an Kopf-Rennen lag die Grüne am Ende vor Raimund Haser (CDU). Fünf Jahre zuvor war es genau umgekehrt gewesen.

Axel Müller gelang es im September hingegen, das Direktmandat bei der Bundestagswahl für die CDU zu verteidigen. Auch wenn Prognosen lange Agnieszka Brugger (Grüne) vorn sahen, gewann Müller am Ende recht deutlich – anders als seine Partei insgesamt. Denn aus der Bundestagswahl ging eine gestärkte SPD hervor – und die hat mit der Ravensburgerin Heike Engelhardt nun auch eine Abgeordnete aus der Region in ihren Reihen. Agnieszka Brugger (Grüne) wie auch Benjamin Strasser (FDP) zogen über die Liste erneut ins Parlament ein. Das schaffte der nachgerückte Christian Natterer (CDU) nicht. (jps)