Visionärer Stahlbau seit 75 Jahren

Das Bild zeigt Mutter Rosalia, Tochter Rosmarie, Sohn Manfred und Vater Karl Biedenkapp, die nach Kreigesende hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.

Firma Biedenkapp gestaltet mit Stahl. „In Zusammenarbeit mit renommierten Architekten erschließen wir neue Räume, machen Unmögliches möglich und stellen uns immer wieder neuen Herausforderungen“, erklärt Geschäftsführer Klaus Biedenkapp. „Unsere Kunden erleben erstklassigen und internationalen Stahlbau mit Wow-Effekt!“

Biedenkapp

WANGEN - Dabei hat alles aus der Not heraus angefangen. Karl Biedenkapp hat sich nach Kriegsende in einer kleinen Käserei in Emmelhofen bei Kißlegg selbstständig gemacht. Schon damals wurde der Grundstein für den heutigen Erfolg gelegt, denn seine Ideen und sein Fleiß haben ihm dabei geholfen. Viele seiner Kollegen, die ihn jahrelang begleiteten, gibt es heute nicht mehr.
 

In Kißlegg und dem heutigen Firmensitz Wangen hat sich die Zahl der Schlossereien teils aus betriebswirtschaftlichen Gründen, teils mangels Nachfolger, von sieben auf zwei reduziert. Doch Firma Biedenkapp entwickelte sich kontinuierlich weiter und hat heute einen festen Platz in der Wangener Gesellschaft. „All unseren Partnern danken wir, dass sie uns auf diesem Weg begleitet haben,“ wirft Seniorchef Manfred Biedenkapp ein.
 

„Selbstverständlich auch ein herzliches Dankeschön an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Einsatz und Engagement maßgeblich zu unserem Erfolg beigetragen haben“, betonen Klaus und Manfred Biedenkapp nicht ohne Stolz. „Gemeinsam mit unserem Team blicken wir zuversichtlich in die Zukunft – nicht zuletzt auch, weil die vierte Generation bereits in den Startlöchern steht.“ (red)