Vermittlung von Wissen und Kompetenz

Viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer wissen nicht, dass in Zeiten der Kurzarbeit Weiterbildung durch die Bundesagentur für Arbeit (BA) förderbar ist. FOTO: DJD
Die Corona-Pandemie hat gravierende Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft, die noch lange spürbar sein werden. Das Bundesarbeitsministerium setzt zur Bewältigung der Krise vor allem auf das Instrument der Kurzarbeit.

IHK Bodensee-Oberschwaben - Bildungsangebot

Freude am Lernen hat, wer die passende Schule für sich entdeckt hat. FOTO: CB
Freude am Lernen hat, wer die passende Schule für sich entdeckt hat. FOTO: CB
In Kurzarbeit verdienen die Beschäftigten zwar weniger Geld - haben aber mehr Zeit. „Das Thema Kurzarbeit wird uns noch lange begleiten", erklärt zum Beispiel Rana Koc, Bildungsreferentin beim Institut für Berufliche Bildung. So schmerzhaft die Krise für alle Beteiligten sei: Gerade jetzt sollten Unternehmen ein Interesse daran haben, dass ihre Mitarbeiter die verfügbare Zeit für qualifizierte Weiterbildungen nutzen.

Förderung der Weiterbildung ist zu wenig bekannt

Die BA oder das Jobcenter können Kurzarbeitern für Weiterbildungsmaßnahmen einen Bildungsgutschein ausstellen. Auf diese Weise werden die entsprechenden Bildungsangebote für die Unternehmen gefördert. Tatsächlich wissen viele nicht, dass in Zeiten der Kurzarbeit Weiterbildung durch die BA förderbar ist, in kleineren Unternehmen sogar bis zu 100 Prozent. Die Expertin sieht hier auf allen Seiten noch einen großen Nachholbedarf in Sachen Information.

Die Zeit nutzen für eine Qualifizierung.

Weiterbildung auch online von zu Hause aus möglich

In Zeiten aktueller Kontaktbeschränkungen bieten verschiedene Anbieter die Teilnahme an Weiterbildungen von zu Hause aus an. Man loggt sich einfach übers Internet in den Live-Unterricht ein und kann über Headset mit den Dozenten und anderen Teilnehmern kommunizieren. djd
  
Datenschutz