Die Wichtel sind wieder los! Wer findet sie? Image 1

Sigmaringer Rätselspaß: Die Wichtel sind wieder los! Wer findet sie?

  

Auf dem Wichtelweg entlang der Donau gibt’s für Klein und Groß viel zu entdecken!

Die Wichtel sind wieder los! Zwölf Wichtel haben sich auf den Sigmaringer Wegen entlang der Donau versteckt und warten darauf, von kleinen und großen Besuchern entdeckt zu werden.

Jeder Wichtel hat eine winterliche Geschichte oder ein Gedicht dabei und zeigt mittels QR-Codes tolle Bastel- und Backvorschläge, die dann zu Hause im Warmen ausprobiert werden können. Der Rätselspaß beginnt und endet an der Hängebrücke hinter der Stadthalle.

Begleitend gibt es einen kleinen Flyer, auf dem jeder Wichtel eine knifflige Frage stellt. „Diese Fragen können nur beantwortet werden, wenn die kleinen Wichtelsucher die Geschichten oder Gedichte aufmerksam durchlesen“, weiß Dagmar Haug, Leiterin des Fachbereichs Stadtmarketing und Tourismus.

Der Quizbogen zum winterlichen Wichtelweg ist in der Tourist-Info (Fürst-Wilhelm-Straße 15 / Rathausplatz) und bei Andy’s Früchte (Fürst-Wilhelm-Straße 26) kostenfrei erhältlich. Auf Anfrage unter EMail tourismus@sigmaringen.de oder Tel. 07571/106224 wird der Flyer gerne auch per Post oder E-Mail zugeschickt.

Wer den Bogen bis spätestens 11. Januar 2022 bei Andy’s Früchte abgibt, erhält eine kleine Überraschung.


Abgesagt!

Die Wichtel sind wieder los! Wer findet sie? Image 2

Die Stadtverwaltung Sigmaringen beschloss Ende November, das Winterevent „Sig on Ice“ für diese Saison abzusagen. „Diese Entscheidung ist uns definitiv nicht leicht gefallen.“, erklärte Bürgermeister Dr. Marcus Ehm (Foto). „Denn ‚Sig on Ice‘ ist unser größtes Event speziell für Familien und Jugendliche.“ Doch weil die STIKO Kindern unter 12 Jahren keine Impf-Empfehlungen ausspreche und die Impfquote bei den über 12-Jährigen noch sehr gering sei, sei ein Betrieb nicht zu verantwerten. Auch die Tatsache, dass nicht-immunisierte Schwangere, Stillende und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren von der Veranstaltung ausgeschlossen würden, habe bei der Entscheidung eine Rolle gespielt. Und, daraus resultierend, auch wirtschaftliche Bedenken. „Es wäre ein Drahtseilakt gewesen, erläuterte die städtische Tourismusleiterin Dagmar Haug. Eine hohe Anzahl von Besuchern hätte das Infektionsrisiko erhöht, eine zu niedrige hätte uns wirtschaftlich hohe Verluste eingebracht. Allein die zusätzlichen Personalkosten für die Kontrollen am Eingang hätten sich für den kompletten Veranstaltungszeitraum auf eine fünfstellige Summe belaufen.


FOTOS: STADTVERWALTUNG SIGMARINGEN
FOTOS: STADTVERWALTUNG SIGMARINGEN

Das ist jetzt wirklich mal ein Anblick wie im Märchenland. Auch dieses Jahr hat sich das Sigmaringer historische Rathaus wieder in einen überdimensionalen Adventskalender verwandelt, in dem die Fenster und Türen die Funktion der Türchen übernehmen – und das bereits zum 18. Mal. Hinter den 24 Fenstern und Türen stecken einzigartige Kunstwerke der Sigmaringer Kindergärten, Schulen und Vereine. Von 1. bis 23. Dezember wird täglich um 17 Uhr, an Heiligabend bereits um 11 Uhr, ein Adventsfenster mit Musik geöffnet. Die Bilder sind anschließend auch auf der städtischen Homepage www.sigmaringen.de zu sehen. Normalerweise lädt die Stadt Kinder und Erwachsene nach dem Öffnen ins „Adventszimmer“ ein, wo sie an einem Programm teilnehmen können, das die jeweilige Einrichtung vorbereitet hat. Weil das auch im Jahr 2 Corona nicht möglich ist, hatte das Amt Familie und Bildung ersatzweise „Adevtnstüten“ zusammengestellt, die gegen einen Unkostenbeitrag erworben werden konnten und 24 Briefumschläge enthalten, in denen sich das jeweilige Bild des Türchens befindet sowie eine kleine Überraschung für die Familienzeit, die von der jeweiligen Einrichtung vorbereitet wurde, z.B. ein Lied, eine Geschichte, ein Backrezept oder ein Rätsel. Toll. Dieser „größte Adventskalender der Region“ ist eine der schönsten Adventsaktionen überhaupt.