Die Zukunft kann kommen! Image 1

Die Zukunft kann kommen!

Das Team der Storchen-Apotheke um Inhaber Andreas Kugler (r.) und Filialleiter Robert Dreher freut sich, die Kunden jetzt in neuen Räumlichkeiten begrüßen zu können. Auch Ex-Inhaber Norbert Pfeiffer hilft gelegentlich noch mit, er ist der Apotheke nach wie vor verbunden. FOTOS: SCHWARZ

Am Anfang war lediglich eine Aufhübschung der in die Jahre gekommenen Storchen-Apotheke in Herbertingen vorgesehen. Doch dann sagte sich der neue Besitzer Andreas Kugler „Wenn schon, denn schon“ und nahm richtig Geld in die Hand. Am Ende stand eine Komplettrenovierung. Die Investition hat sich gelohnt. Die Storchen-Apotheke ist nicht nur optisch ein richtiges Schmuckkästchen geworden, sie wurde gleichzeitig zukunftsfähig gemacht. Herzstück ist der moderne Kommissionierautomat für Arzneimittel. Zum Service gehören jetzt auch Inkontinenzberatung und die Verblisterung von Medikamenten.

HERBERTINGEN - Apotheker Andreas Kugler betreibt seit vielen Jahren die Apotheke St. Michael in seiner Heimatgemeinde Hohentengen. Als Pharmazierat ist er für Arzneimittelsicherheit, Kontrolle und Beratung von 90 Apotheken in den Kreisen Sigmaringen, Zollernalb und der Stadt Tübingen verantwortlich. Da kennt er natürlich viele Kollegen. Mit Norbert Pfeiffer, der viele Jahrzehnte Inhaber der Storchen-Apotheke in Herbertingen in der Hauptstraße 24 war, ist Andreas Kugler gut befreundet. Deswegen erklärte er sich bereit, die Storchen-Apotheke als Filialapotheke zu übernehmen, als Norbert Pfeiffer 2019 in Rente ging – der wollte seine Apotheke in guten Händen haben.

Schon bald nach der Übernahme 2019 wurde Andreas Kugler klar, dass es mit einer reinen Verschönerung der neuen Filialapotheke nicht getan sein würde. So entschloss er sich zu einer Komplettrenovierung, die am Karsamstag 2021 begann und drei Wochen, in denen die Apotheke geschlossen war, dauerte. Danach war die Storchen-Apotheke nicht wiederzuerkennen: komplett neue Einrichtung statt der altehrwürdigen Ziehschränke, moderner Bodenbelag, neue Deckenleuchten. „Durch 600 Meter komplett neue Netzwerkkabel haben wir zudem die Voraussetzungen für die künftige Annahme des elektronischen Rezepts geschaffen“, erläutert Andreas Kugler.

Herzstück der neuen Filiale ist der hochmoderne Kommissionierautomat für Arzneimittel, der die Medikamente auf Anforderung von der Kasse auswirft. Dadurch werden Arbeitsabläufe optimiert. Die neue Storchen-Apotheke beinhaltet nun auch einen abgetrennten Raum, in dem Filialleiter Robert Dreher diskret in Fragen der Inkontinenz berät. Auch die Reiseimpfberatung gehört zu seinem Portfolio.

Weiterer Service: Arzneimittel werden nach ärztlichem Medikationsplan in einen Wochenblister verblistert und zum Patienten nach Hause gebracht, weil viele Menschen Probleme mit der Einnahme von Arzneimitteln haben. CHRISTIAN SCHWARZ