Festakt mit Bischof Fürst Image 1

Festakt mit Bischof Fürst

Bischof Dr. Gebhard Fürst war der Ehrengast beim Festakt zum Jubiläum der Stiftung Haus Lindenhof. FOTOS: STIFTUNG

Mit einem Festakt wurde in Bettringen das 50-jährige Jubiläum der Stiftung Haus Lindenhof gefeiert. Ehrengast des Tages war Bischof Dr. Gebhard Fürst. Außerdem wurde der Grundstein für die neue Franziskus-Kapelle gelegt.

BETTRINGEN - Coronabedingt fiel die Geburtstagsfeier der Stiftung Haus Lindenhof zum 50-jährigen Bestehen am Sonntag, 10. Oktober, kleiner aus als ursprünglich geplant. Dennoch: bei herrlichem Wetter kamen rund 100 Gäste, darunter Vertreter aus Politik, Kirche und Gesellschaft – vor allem aber auch Bewohner/- innen, Beschäftigte und Mitarbeitende der Stiftung Haus Lindenhof zum Festakt auf dem Lindenhof-Gelände in Bettringen zusammen.

Stiftung Haus Lindenhof

Eine besondere Freude: Bischof Dr. Gebhard Fürst nahm sich Zeit, um das Fest mit allen Anwesenden zu feiern. Darunter waren beispielsweise Stiftungsratsvorsitzender Thomas Halder, Landrat Dr. Joachim Bläse, die Bettringer Pfarrer Tobias Freff und Daniel Psenner, die Heilig-Geist-Schwestern sowie die beiden Schirmherren der geplanten Franziskus Kapelle Oberbürgermeister Richard Arnold und Dekan Robert Kloker. Der zweite Höhepunkt des Festaktes im Anschluss an den Gottesdienst war die Grundsteinlegung der neuen Franziskus-Kapelle am Haus Michael.
    

Festakt mit Bischof Fürst Image 2

Die Stiftung Haus Lindenhof wurde von der Diözese Rottenburg-Stuttgart und dem Caritasverband der Diözese 1971 als gemeinnützige GmbH gegründet und 1986 in eine kirchliche Stiftung umgewandelt. Der Stammsitz ist in Schwäbisch Gmünd. Heute gehören in Ostwürttemberg mehr als 100 Angebote an 67 Standorten zur Stiftung Haus Lindenhof. Rund 2200 alte Menschen und Menschen mit Behinderung werden von mehr als 2000 Mitarbeitenden der Stiftung begleitet, gefördert, betreut und gepflegt.

Facettenreiche Organisation

In den vergangenen 50 Jahren hat sich die Stiftung immer mehr von einer Institution hin zu einer sehr facettenreichen Organisation mit vielfältigsten Angeboten entwickelt. Heute beteiligt sie sich aktiv an der Gestaltung eines solidarischen Miteinanders in Wohnquartieren von Stadtteilen und Gemeinden.

Sie unterstützt alte Menschen und Menschen mit Behinderung dabei, so selbstbestimmt als möglich würdevoll zu leben: Als kirchliches Sozialunternehmen begleitet und fördert sie Menschen nach ihren individuellen Bedürfnissen, Möglichkeiten und Vorstellungen. Wohnen, Pflege, Bildung und Arbeit sind Schwerpunkte ihres vielseitigen Engagements. Das Motto der Stiftung Haus Lindenhof ist: selbst. bestimmt. leben. red/sta