Hammer: Bad Saulgauer Artenvielfaltskonzept wird international gefeiert Image 1

Hammer: Bad Saulgauer Artenvielfaltskonzept wird beim internationalen Bonn-Symposium gefeiert

  

Der Städtische Umweltbeauftragte Thomas Lehenherr demonstriert die Steuerradstation im Naturthemenpark, mit der vor allem Kindern und Jugendlichen das Thema Wald interaktiv-spielerisch nahegebracht wird. FOTO: SCHWARZ

In Sachen Biodiversität wird Bad Saulgau zwischenzeitlich nicht nur national, sondern auch international als leuchtendes Vorbild gepriesen. Dieses Jahr wurde das Bad Saulgauer Umwelt- und Artenvielfaltskonzept gleich mit mehreren Preisen ausgezeichnet. „Ich kann es selbst kaum glauben, was da gerade alles auf uns einstürmt“, sagt der Städtische Umweltbeauftragte Thomas Lehenherr, der zusammen mit Stadtgärtner Jens Wehner für das Konzept verantwortlich ist.

Bad Saulgau ist internationales Vorbild in Sachen Biodiversität

Inzwischen muss man sich fast daran gewöhnen, dass die Stadt Bad Saulgau nun auch international für ihre Strategie zur biologischen Vielfalt als Vorbild fungiert. Wenn Biodiversität gefragt ist, ist meist Bad Saulgau nicht weit. Angesichts des weltweiten Artensterbens und des Klimawandels gewinnt das Thema immer mehr an Bedeutung. Nahezu alle anerkannten Naturwissenschaftler bezeichnen die Lösung dieser Probleme als die Herausforderung der nächsten Jahrzehnte für das Überleben der Menschheit. Bad Saulgau hat dies bereits vor 30 Jahren erkannt und gehandelt. Jetzt profitieren auch andere davon.
 

KWB Riedlingen & Bad Saulgau

Bad Saulgau berät die Bundeshauptstadt

Eine überraschende Einladung aus Berlin erreicht dieses Jahr Bad Saulgau: Das städtische Biodiversitätskonzept ist auch in der Bundeshauptstadt Berlin angekommen. Prompt werden Umweltbeauftragter Thomas Lehenherr sowie Stadtgärtnermeister Jens Wehner im September zur Präsentation des „Bad Saulgauer Konzeptes für mehr Artenvielfalt“ von der Hauptstadtverwaltung nach Berlin eingeladen. Verantwortliche der Verwaltung der Bezirke Friedrichshain und Kreuzberg sowie private Initiatoren und Naturschutzverbände nehmen an der Veranstaltung teil. Die beiden Bad Saulgauer machen vor Ort Vorschläge zu artenreichen Begrünungsmaßnahmen, die große Anerkennung finden. Seither gibt es immer wieder Anfragen aus Berlin zu konkreten Projekten. Einige Maßnahmen davon können in der Bundeshauptstadt schon wenige Wochen nach der Veranstaltung umgesetzt werden.

Bad Saulgau mit Vortrag beim weltweiten Bonn-Symposium

Der diesjährige Höhepunkt an Öffentlichkeitsarbeit ist das Bonn-Symposium, das weltweit in 70 Länder ausgestrahlt wird, bei dem der städtische Umweltbeauftragte das Bad Saulgauer Konzept für mehr Artenvielfalt vorstellt und sich anschließend den Fragen der Teilnehmer stellt. Thema des Symposiums ist das globale, vom Menschen verursachte Artensterben. 2021 finden außerdem zahlreiche Vorträge über die Biodiversitätsstrategie und ökologische Führungen für zahlreiche Städte und Gemeinden statt.

Fachmagazine und Institutionen berichten deutschlandweit

Viele deutschlandweit herausgegebenen Fachmagazine publizieren gleich seitenweise Berichte über die Maßnahmen und Erfolge der Stadt im Bereich Natur und Umwelt. Ein Highlight ist die von der Zentralstelle für global nachhaltige Kommunen (SKEW) verfasste 13-seitige Broschüre über Bad Saulgaus Biodiversitätsstrategie, die bundesweit an Städte, Kommunen und Landkreise als Best Practice Beispiel weitergegeben wird.

Weltpremiere: Erstvorführung eines insektenschonenden Mähgerätes in Bad Saulgau

In Bad Saulgau findet 2021 tatsächlich eine Weltpremiere statt: Das erste insektenschonende Großmähgerät für Straßenbegleitgrün mit wissenschaftlicher Begleitung der Uni Hohenheim wird vom Hersteller, der Firma Mulag, an der Buchauer Straße vorgeführt. Der Städtische Umweltbeauftragte hat die Erstvorführung nach Bad Saulgau geholt und organisiert, an der die Hersteller, die Uni Hohenheim, das Verkehrsministerium sowie die Straßenbauämter verschiedener Landkreise teilnehmen. Im Gegensatz zum herkömmlichen Mulchen überlebt bei dieser Methode ein Großteil der Insekten. Das Gerät soll nach kleineren Nachbesserungen in Serie gehen.

NaturThemenPark wird erweitert und wiederholt international ausgezeichnet

Der NaturThemenPark (NTP) lockt immer mehr Besucher aus Nah und Fern an. Der Rundweg des NTP mit mehreren neuen Stationen wird 2021 auf insgesamt 4,6 Kilometer erweitert. Neu sind der Gesundheits- und Küchenkräutergarten und der Beerenschaugarten im Kurgarten sowie der Getreideschaugarten mit modernem Ur-Getreide und Pseudo-Getreide (z.B. Amarant). Am InfoPunkt gibt’s seit 2021 eine Baumstammausstellung und am Waldkindergarten einen Lesesteinhaufen, der Insekten einen wichtigen Lebensraum bietet. Neu ist auch die Dauerausstellung „Kunst beflügelt Natur“ der Bad Saulgauer Künstlerin Ingrid Butschek mit überdimensionalen Kokons aus Naturmaterialien, die Insekten und Singvögel als Brutstätte nutzen können. Im Stadtwald gibt’s ebenfalls in Zusammenarbeit mit Stadtförster Harald Müller neue Stationen zu den Themen „Zukunftsbäume“ und „Steuerung eines naturnahen Wirtschaftswaldes“. Begleitend dazu wird ein neuer Barfußpfad angelegt und im Biberrevier wird eine neue Biberstation mit Informationen zum Biber als Landschaftsarchitekt und Förderer der Artenvielfalt eingerichtet. Auf Grund des hohen Wasserspiegels wird die kleine Steganlage im Stadtwald erhöht. Trotz Coronapandemie können die Guides von der Touristinfo 2021 unter Auflagen wieder Führungen, kleinere Veranstaltungen, Erlebnistage durchführen. Als Alternative für den Umwelt- und Familientag Happ Family Day, der dieses Jahr auf Grund der Pandemie nicht durchgeführt werden kann, wird im NTP im kleineren Rahmen ein interessantes Naturprogramm angeboten.

Nachdem der NaturThemenPark schon 2019 zur Goldmedaille beim europäischen Wettbewerb „Entente Florale Europe“ beigetragen hat, wurde er auch dieses Jahr beim internationalen Wettbewerb „Award for Ecological Gardening“ unter die wenigen europaweit nominierten Projekte gewählt. Die Stadt nahm den Preis bei der großen Auszeichnungsfeier auf der Insel Mainau entgegen.

Stadt und Betriebe pflanzen Bäume

Für jede durch den Lockdown angeordnete Schließwoche pflanzt der Gewerbeverein 2021 einen Baum. Insgesamt werden bei der Aktion zwölf Bäume gepflanzt. Außerdem pflanzt die Stadt auch unabhängig von dieser Aktion, wie jedes Jahr, wieder Hunderte einheimische Bäume und Sträucher.

„FairTrade-Stadt“ und „Global Nachhaltige Kommune“

Seit Februar ist Bad Saulgau als „FairTrade-Town“ ausgezeichnet. Im Zuge dessen werden einige Aktionen zur Stärkung des Fairen Handels durchgeführt, wie u.a. eine Rosenaktion zum Weltfrauentag und zwei Handy-Sammelaktionen, die sehr gute Ergebnisse erzielten. Die Stadt veranstaltet eine ganzjährige Stadtrallye, bei der man sich mittels QR-Code an verschiedenen Stationen spielerisch zum fairen Handel informieren und Quizfragen beantworten kann.

Bad Saulgau ist seit 2021 eine von zehn Modellkommunen in Baden-Württemberg, die am Prozess der „Global Nachhaltigen Kommunen“ teilnehmen. Alle Ebenen der Verwaltung, Eigenbetriebe und städtische GmbHs arbeiten am Konzept mit, auch in Kooperation mit Vereinen, Gewerbe, Einzelhandel und Bürgerschaft. Es wurden Arbeitsgruppen sowie ein Kernteam gebildet. Als erster großer Schritt wird 2021 ein großer Nachhaltigkeitsbericht als Bestandsaufnahme gefertigt, der auch die wichtigsten nachhaltigen Leuchtturmprojekte der Stadt wie z.B. das städtische Konzept für mehr Artenvielfalt, den NaturThemenPark, barrierefreies Bad Saulgau oder das Mobilitätskonzept enthält. Als nächsten Schritt sollen Leitlinien und strategische Ziele entwickelt werden. In Zukunft soll dieses Konzept Bestandteil aller städtischen Planungen sein.

89 Störche in Bad Saulgau

Dieses Jahr wird in 26 Horsten der Kernstadt und der Ortsteile fleißig gebrütet. Insgesamt gibt es 2021 im Gemeindegebiet Störche 89 (37 Jungstörche, die flügge wurden und 52 Altstörche). Rund ein Viertel der Altstörche bleiben das ganze Jahr über hier. PR