Shoppen mit Kunstgenuss Image 1

Shoppen mit Kunstgenuss

„Nightshopping“ in Verbindung mit Kunst bietet ein Erlebnis mit besonderem Flair. FOTO: AXEL PRIES

Laupheim hat am kommenden Freitag und Samstag (8./9. Oktober) wieder Interessantes zu bieten. Entspanntes Einkaufen bei verlängerten Öffnungszeiten wird mit einem Kunstgenuss der besonderen Art und einem Gratis-Konzert kombiniert. Zwei Generationen der Familie Porter bieten Kunst zum Sehen und zum Hören. Abgerundet wird der lange Einkaufsabend mit kulinarischen Spezialitäten.

LAUPHEIM – Die Werbegemeinschaft „Treffpunkt Laupheim“ bietet den Kunden wieder ein unbeschwertes Einkaufserlebnis mit verlängerten Öffnungszeiten. Am Freitag sind die Besucher eingeladen, bis 22 Uhr durch die Läden zu bummeln; am Samstag haben die Geschäfte bis 16 Uhr geöffnet. Dadurch verteilt sich der Besucherstrom , wodurch das coronakonforme Abstandhalten besser eingehalten werden kann.
   

Kunst beim Treff-Punkt

Die Stadt wird wieder hübsch dekoriert. Die Besucher dürfen bei herbstlichem Flair durch die Innenstadt flanieren, die neuesten Trends entdecken oder die aktuelle Herbstmode anprobieren. Laut Jochen Rapp vom „Eckpunkt“ können die Kunden „jetzt aus dem Vollen schöpfen“. Wer seine Garderobe mit einem neuen Kleidungsstück ergänzen möchte, wird vor Ort professionell beraten. In den über 40 Mitgliedsbetrieben des „Treffpunkt“ steht der Kunde an erster Stelle.

Die Werbegemeinschaft und die Stadt sind immer wieder kreativ, um den Besuchern etwas Besonderes zu bieten. Die städtische Wirtschaftsförderin Barbara Klause hatte den Vorschlag, das „Nightshopping“ um ein Kunstprojekt zu bereichern: „Den Besuchern wird diesmal eine neue Attraktion geboten: Kunst und ein Live-Konzert beim abendlichen Bummel durch die Stadt.“

Die aus Laupheim stammende Perkussionistin Vanessa Porter zeigt ihre Soundinstallationen, die in Stuttgart auf Litfaßsäulen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden, nun auch in ihrer Heimatstadt. „Cycle.Sound.Color.“ heißt dieses Kunstprojekt, als Ergänzung zum „Nightshopping“. „Kunst beim Treffpunkt“ lautet das Motto. Vanessa Porter hat sich als Perkussionistin international einen Namen gemacht. Seit Langem hatte sie eine bestimmte Idee: „Ich wollte mal ein gemeinsames Projekt mit meinem Opa machen, der sein Leben lang Bilder gemalt hat.“ Durch den ersten Lockdown im Jahr 2020 war dann die Muße zum Planen vorhanden. Dass es staatliche Fördertöpfe für Künstler gab, hat bei der Umsetzung der Idee geholfen, ein coronakonformes Projekt zu entwickeln.

Vanessa Porter wollte Kunst im öffentlichen Raum darstellen, wobei aber jeder in seiner Komfortzone für sich bleiben kann. Daraus entstand das Projekt „Cycle.Sound.Color.“, bei dem Musik in Verbindung mit bildender Kunst als Zyklus präsentiert wird. Die Musikerin ging auf ihren Großvater David Porter zu, der sich über dieses generationsübergreifende Projekt sehr freut, und suchte mit ihm Bilder aus. Dadurch, dass sie in der modernen Musik zu Hause ist, haben sie die abstrakten Kunstwerke mehr angesprochen als Gesichter, Landschaften oder Blumen. Beim Anblick eines Bildes konnte sich Vanessa Porter bereits bestimmte Musikinstrumente dazu vorstellen. „Somit hat jedes Bild seine eigene Instrumentengruppe bekommen“, erzählt die Musikerin und ergänzt: „Die Musik fordert die Zuhörer vielleicht etwas heraus.“

Die zehn Bilder, die digitalisiert wurden, sind mit einem QR-Code versehen, über den die Soundinstallation, die jeweils zwei bis vier Minuten dauert, abrufbar ist. In Laupheim haben die Besucher ab dem 8. Oktober beim „Nightshopping“ Gelegenheit, an 21 Orten Kunst zu bestaunen und zu hören. Wer lieber in Ruhe die Kunst auf sich wirken lassen möchte, kann dies jederzeit tun. Die Kunstdrucke mit dem QR-Code hängen noch bis 1. November hauptsächlich in den Schaufenstern, zum Teil auch in den Läden von „Treffpunkt“-Mitgliedern, in der Kreissparkasse Biberach und in städtischen Einrichtungen. Über die Kamera des Mobiltelefons kann mittels Code der Link zur Musik hergestellt werden.

Nicht nur der Musikerin war es wichtig, Kunst coronakonform anzubieten. Auch Barbara Klause schließt sich diesem Gedanken an: „Es ist ein interessantes Projekt, das jeder unabhängig von den Öffnungszeiten genießen kann.“ Tharin Schönbeck von der Kreissparkasse Biberach findet die Kombination von Kunst beim Einkaufen „ganz spannend“: „Es ist eine interessante Idee, neben dem Shoppingerlebnis Musik und Kunst in der Stille zu genießen.“

Zur Einstimmung in das Klangerlebnis gibt Vanessa Porter ein Konzert mit dem Tonkünstler Daniel Mudrack, mit dem sie die Soundinstallationen eingespielt hat. Um 20 Uhr ist beim „Nightshopping“ auf dem Rathausplatz Perkussion mit Elektronik zu hören. Die Zuhörer dürfen auf die Gratis-Performance gespannt sein.

Um die Aktion „Kunst beim Treffpunkt“ kulinarisch zu begleiten, werden Food Trucks rund um den Marktplatz dafür sorgen, dass die Besucher mit indischen und mexikanischen Spezialitäten versorgt werden. Ein Stand der Weinzentrale bietet unter anderem Weine und Cocktails an.

Die Stadt Laupheim, die Kreissparkasse Biberach, die Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal und die Druckerei Bausenhart tragen als Sponsoren zum Gelingen der langen Einkaufsnacht bei, die ein Genuss für alle Sinne ist. eko