Eine große Aufgabe mit Happy End Image 1

Eine große Aufgabe mit Happy End

Der Aufzug sorgt für barrierefreie Wege. FOTO: O.H.

Mondlandschaft, Balance-Parcours, Kletterturm, Chill-Ecken und Sitzinseln untergliedern den neuen Pausenhof in bedürfnisgerechte Zonen. Zurzeit muss der Pausenhof coronabedingt in Klassenstufenbereiche eingeteilt werden. Die Klassenstufen rotieren momentan in diesen Bereichen. Schulleiter Geiselhart hofft auf baldige Besserung der Corona-Situation: „Sobald als möglich möchten wir alle Bereiche für alle öffnen.“

Um die enge Verkehrssituation zu entzerren, können die Eltern aller Klassenstufen für das Bringen und Holen ihrer Kinder oder für den Besuch der Schule den Verkehrsübungsplatz gegenüber der Bushaltestelle nutzen.

Schulleiter Geiselhart blickt erschöpft, aber auch zufrieden auf das Projekt zurück: „Für mich persönlich war diese Schulsanierung eine große Aufgabe, aber auch eine wunderbare Chance. Ich hätte nicht gedacht, was alles auf mich zukommt. So durfte ich in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten Einfluss auf die Gestaltung der Schule nehmen und dazu beitragen, dass pädagogische Konzepte sinnvoll umgesetzt und auf neue Füße gestellt wurden.

Sei es bei der schon erwähnten Gestaltung der Schultoiletten, der Ausgestaltung aller Lernräume, des Lehrerzimmers und des Sekretariats oder der Neugestaltung der Werkräume und der Schulküche – es war eine gewinnbringende Zusammenarbeit mit allen und für mich eine Herausforderung.

Ich bin mir sicher, dass das Schulzentrum der Gemeinde und seinen Familien über zwei Generationen lang Freude machen wird.“