Moderne Apotheke mit traditionellen Werten vereint Image 1

Moderne Apotheke mit traditionellen Werten vereint

Modern, schnell zugänglich und freundlich: Die schloss apotheke in der Tettnanger Karlstraße. FOTOS: MICHAEL OCH

50 Jahre ist die schloss apotheke in Tettnang für Kunden und Patienten ein verlässlicher Ansprechpartner. Manche kommen schon seit dem ersten Tag und sind nicht nur treue Kunden, sondern auch Wegbegleiter geworden. Inhaberin Miriam Eberhardt und ihr Vater Rainer Höfele wissen, dass sie nur dank der Unterstützung der Kunden das 50-jährige Jubiläum feiern können und wollen darum mir ihrer Rabatt-Aktion am Wochenende auch etwas zurückgeben.

TETTNANG - „Wir wissen, dass es nicht selbstverständlich ist, so treue Kunden zu haben“, sagt Inhaberin Miriam Eberhardt. 2003 ist sie in das Familienunternehmen mit eingestiegen, 2010 hat sie ihren Vater Rainer Höfele in der Leitung abgelöst.

In 50 Jahren haben sie und ihr Vater gemeinsam mit den Kunden viel erlebt. Umzüge oder Umbauten des Geschäfts, Straßensanierungen und sonstige Herausforderungen haben gezeigt: Kunden und Händler müssen zusammenhalten. „Wir wollen unseren Kunden den besten Service, eine schnelle Versorgung und fachliche Beratung bieten“, betont die Apothekerin. „Dafür brauchen wir aber auch unseren Kundenstamm, der uns unterstützt und bei uns lokal einkauft.“


Danke an die treuen und langjährigen Kunden!


Die Konkurrenz aus dem Internet macht auch bei der medizinischen Versorgung nicht Halt, doch Miriam Eberhardt ist sich der Vorteile einer Apotheke klar bewusst: „Zu einem Notfall kann es immer kommen - nachts, am Wochenende oder an Feiertagen. Und wir Apotheker sind immer da. Und das nicht nur mit dem passenden Medikament, sondern auch mit Tipps, Verständnis und einem offenen Ohr.“ Dieser Anspruch kann zwar manchmal eine Herausforderung sein, ist aber die absolute Herzensangelegenheit der Apothekerin.

Das hat sich auch in der Corona-Pandemie gezeigt. „Wir waren mit Herzblut dabei und haben die Menschen unterstützt und beraten. Wir haben sie mit Masken und Desinfektionsmitteln versorgt. Die Pandemie hat eindeutig gezeigt: Die Apotheken reagieren am schnellsten. Was wir in Summe geleistet haben, kann keine Internet-Apotheke bieten.“

Von heute auf morgen ist das Alltagsgeschäft weggebrochen, dafür kamen plötzlich viele neue Aufgaben hinzu - trotz des erhöten Aufwands haben Miriam Eberhardt und ihr Team die Kunden nie aus dem Blick verloren und waren für sie da. Denn auch - oder gerade - in der Pandemie sind die Mitarbeiter ein wichtiger Ansprechpartner gewesen. „Wir sind für unsere Kunden da, egal ob es um medizinische Fragen oder auch mal private Probleme geht“, sagt die Apothekerin. „Viele unserer Kunden begleiten wir sehr lange, manchmal durch schwere Krankheiten und leider auch bis in den Tod.“

In der Rezeptur werden unter anderem Salben selbst hergestellt. FOTO: LAR
In der Rezeptur werden unter anderem Salben selbst hergestellt. FOTO: LAR

Dazu kommt, dass sich auch lokale Apotheken immer moderne aufstellen und präsentieren. So finden Kunden auf der Homepage der schloss apotheke einen Online-Shop und auch die Vorbereitung auf das E-Rezept laufen auf Hochtouren. „Das E-Rezept wird kommen und wir sind vorbereitet.“

Ebenfalls im Bereich der Nachhaltigkeit möchte Miriam Eberhardt auf dem neuesten Stand sein. „Unsere Auto für den Bring-Service ist ein E-Auto, den Strom dafür erzeugen wir selbst. Was wir tun können, machen wir auch - im Umgang mit unseren Kunden genauso wie in Hinblick auf eine umweltfreundliche Zukunft.“ Larissa Rusche