Mädchenfußball in Alberweiler: Das Team freut sich auf das erste Spiel

Mädchenfußball in Alberweiler: Das Team freut sich auf das erste Spiel

Biberach
Mädchenfußball in Alberweiler: Das Team freut sich auf das erste Spiel

Das erfolgreiche Team beim Vorbereitungsturnier in Hegau. FOTOS: PRIVAT

07.09.2022

Nach einer langen Vorbereitung - Trainingsauftakt war am 2. Juli - fiebern die Spielerinnen und das neue Trainerteam (Herbert Sailer Trainer, Emil Einfalt Co-Trainer) dem Saisonauftakt gegen Eintracht Frankfurt entgegen.

ALBERWEILER - Die Vorbereitung war zweigeteilt, mit allen Spielerinnen an Bord im Juli, dann folgte eine zweiwöchige Pause mit dem Mannschaftstraining (Training individuell) und der zweite Teil der Vorbereitung startete wieder am 15. August.

Leider waren durch Urlaub, Verletzungen und Krankheit nicht immer alle Spielerinnen verfügbar. Trotzdem gab es ansprechende Ergebnisse in den Testspielen, unter anderem beim Turniersieg in Hegau (6:1 gegen Hegauer FV, 1:1 gegen Grasshoppers Zürich).

Am vergangenen Wochenende absolvierte die Mannschaft noch ein Trainingslager in der Sportschule Ruit, mit täglich zwei Trainingseinheiten und einem Testspiel gegen die Sportvereinigung Feuerbach Damen (1:1).

In diesem Spiel war in mancher Phase zu sehen, dass die junge Mannschaft (im Kader sind nur vier Spielerinnen Jahrgang 2006) vor allem im körperlichen Bereich unterlegen war. Deshalb lag auch der Fokus in der gesamten Vorbereitung, dass man als Team zusammenwächst, dazu war ein gemeinsamer Ausflug in einen Klettergarten sowie das Trainingslager sehr hilfreich.

In der gesamten Vorbereitung zeigten alle Spielerinnen enormen Willen und Einsatz, wobei es die "etablierten Spielerinnen" (Hanna Michalsky, Lina Käppeler, Noemi Spieß, Tabea Einfalt, Celine Fuchs) vorbildlich vorlebten.

Als Torjägerin kristallisierte sich vor allem Noemi Spieß heraus, allerdings ist noch offen, ob sie am ersten Spieltag zur Verfügung steht.

Dennoch startet das gesamte Team mit viel Vorfreude in die neue Saison, mit dem Bewusstsein, dass es wieder eine große Herausforderung wird gegen viele große Namen. Denn zu den bereits vielen kommen Bundesligaclubs noch die beiden Aufsteiger 1. FC Nürnberg und Karlsruher SC hinzu.

Der Kader

Celine Fuchs (TW), Sina Waibel (TW), Tabea Einfalt, Hannah Becker, Claudia Ehrhardt, Sophie Gresser, Ribana Herz (SGM Altheim/Riedlingen/Daugendorf), Anna Hofmann, Lina Käppeler, Maya Lynch, Hanna Michalsky, Tina Pfeffer (SGM Aufheim/Holzschwang), Nisa Sakallioglu, Kim Scheible, Dua Sönmez (VfL Ulm), Noemi Spieß, Lea Steller (FV Illertissen), Paulina Stützle, Lana Waibel, Cara Werz, Sabina Ziberi (SV Bad Buchau), Dana Sameisla (FV Granheim).

Aus dem Verlag

Verlagsinhalt

In der Regel geht der Winterschlussverkauf in Deutschland am letzten Montag im Januar los. Der Winter Sale 2023 begnn also entsprechend aller Vorraussicht nach – und dies...

Verlagsinhalt

Warum lohnt es sich den Beruf der Erzieherin und des Erziehers zu ergreifen? Die Wertschätzung in der Gesellschaft ist gewachsen wie die Bezahlung gestiegen ist. Zudem is...

Verlagsinhalt

Das von klassizistischen Bauten geprägte Baden-Baden ist so elegant wie seine Spielbank: grün wie der Roulettetisch, glamourös wie die Kronleuchter im Florentiner Saal, s...

Verlagsinhalt

Die Verwurzelung der Bank mit der Region zum Ausdruck zu bringen, sei ein großes Ziel bei der Namensgebung und Gestaltung der Beratungszimmer im ersten Stock gewesen.