Traditionen für die Dorfgemeinschaft Image 1

Narrenzunft in Tettnang-Bürgermoos: Traditionen für die Dorfgemeinschaft


12 Bürgermooser haben die Fasnet vor 38 Jahren nach Bürgermoos geholt. Mit verschiedenen Programmpunkten ließen sie die Fasnet auch in Bürgermoos aufleben. Unter anderem fuhren sie mit ihrem umgebauten Traktor und Anhänger als Sumpfbiber beim Tettnanger Umzug mit. Eine Schneiderin im Dorf nähte dafür die ersten Häser. Diese bestanden aus einem weißen Fell. Schon damals lief der Hemedglonker durch die Straßen und hielt an verschiedenen Verpflegungsständen an. Die Tradition wird auch heute noch von der Narrenzunft Bürgermoos e.V. gepflegt. Wie schon damals wird auch heute noch an der Dorfgemeinschaft festgehalten.

Nachdem jedoch die Auflagen der Behörden und Kosten für Genehmigungen (für Absperrungen, Gema, Versicherungen, Polizei, usw.) immer größer wurden und auch die Teilnehmer an der Dorffasnet immer unüberschaubarer wurde, konnten Fasnetsveranstaltungen in dieser Art nicht mehr weitergeführt werden.

Gleichzeitig kamen Überlegungen auf, eine Narrenzunft im Tettnanger Stadtteil Bürgermoos neu zugründen. Damit wurden die Sumpfbiberhexen geboren, wie man sie auch heute noch kennt. Im März 1994 wurde die Narrenzunft Bürgermoos e.V. mit der Eintragung im Vereinsregister offiziell gegründet. Von dort an wuchs die Mitgliederzahl stetig und die Narrenzunft nahm an vielen Umzügen teil. Aktuell sind es durchschnittlich 24 Umzüge und Veranstaltungen, die in der Fasnet besucht werden. Dazu kommt die Narrentaufe, welche jedes Jahr eine schaurig schöne Darstellung bietet und die traditionelle, heißbegehrte Dorffasnet am Bromigen Freitag. Auch außerhalb der Fasnetszeit wird Wert auf die Vereinspflege gelegt, wie zum Beispiel an der eigenen Veranstaltung am 1. Mai, dem Ausflug ins Maislabyrinth der Kinder und Teilnahme am 11-Meter-Tunier des SC Bürgermoos.

Mit stetigem Zuwachs wurde neben der Sumpfbiberhexe eine neue Maskengruppe gegründet. Der Walderer war im Jahr 2011 zum ersten Mal in der Fasnet dabei. Er verkörpert den Waldarbeiter, der im Bürgermooser Wald Holz suchte. Doch dann wurde er von der Urhexe verzaubert und seither wird er von den Sumpfbiberhexen durch die Straßen gejagt.

Neben den vier Maskengruppen ist auch der Narrenwagen, das „Sumpfmonster” nicht mehr wegzudenken. Das Wagenteam hat diesen selbst mit viel Herzblut gebaut und hält ihn stetig in Schuss. Seit der Fasnet 2014 ist er bei den Umzügen dabei und sorgt für gute Stimmung und ab und an auch mal für einen Konfettiregen.

Im Jahr 2019 durfte die Narrenzunft ihre spektakuläre Jubiläumsdorffasnet gebührend feiern, denn „der Dag bleibt dir“! Angefangen vom Zunftmeisterempfang, über die Kindergartenbefreiung am Morgen des 1. März 2019 mit Miniumzug, nachmittags der gelungene Kinderball und abends die Hauptveranstaltung, eröffnet mit dem traditionellen Narrenbaumstellen am Dorfplatz.

Ein weiteres Highlight hat die Narrenzunft Bürgermoos im Oktober 2019 beim Herbstkonvent des Alemannischen Narrenrings (ANR) gefeiert. Denn da wurde die Zunft als Vollmitglied in den ANR aufgenommen. Die Bürgermooser Narren hoffen im nächsten Jahr wieder auf eine traditionelle Fasnet und freuen sich, alle Mitglieder, Bürgermooser, Freunde und Gönner begrüßen zu dürfen.