Ein neuer Treffpunkt. Regionale Produkt Image 1

Ein neuer Treffpunkt. Regionale Produkt

Im neuen nahkauf gibt es zusätzlich ein Sparkassen-Terminal sowie einen DHL-Paketshop. Foto: K. Dannecker

Schon wieder die Milch vergessen oder Lust auf einen feinen Tropfen Wein fürs Abendessen? Um den täglichen Einkauf zu erledigen, müssen die Neukircher künftig nicht mehr ins Auto steigen. Denn Özlem Günay und Gerd Nieth eröffnen gemeinsam mit der REWE-Gruppe den nahkauf Tante Emma. Ab Donnerstag, 30.September stehen rund 13000 Artikel ab 6:30 Uhr zum Verkauf bereit.

Neukirch - „Wir bieten unseren Kunden im nahkauf Tante Emma eine sehr große Produktpalette“, sagt Gerd Nieth, der den Supermarkt gemeinsam mit seinem Geschäftspartner und Freund Özlem Günay betreibt. „Neben Lebensmittel finden die Kunden von Elektroartikeln über Fahrradzubehör alles, was sie brauchen“, sagt er weiter. Auf etwa 800 Quadratmetern stehen 13000 Artikel zum Verkauf.

„Wir freuen uns sehr, dass wir den nahkauf in Neukirch eröffnen können - die Zusammenarbeit mit der Gemeinde hat sehr gut funktioniert“, sind sich die Betreiber einig.
 

nahkauf GüNies – Tante Emma

Besonders stolz sind die beiden darauf, dass sie auch regionale Produkte im Sortiment haben werden. „Wir arbeiten gerne auch mit kleinen Bauern aus der Region zusammen“, sagt Özlem Günay dazu „Leider haben wir keinen Metzger mit frischen Fleischwaren für unseren nahkauf gefunden. Dafür haben wir Abgepacktes und Dosenwurst von Metzgern aus der Umgebung. So zum Beispiel von der Metzgerei Waldburg, Buchmann und auch von Schmieger. Wir wollen das, was der Ort schon hatte auch weiterhin anbieten.“

Ein neuer Treffpunkt. Regionale Produkt Image 2

Die Kunden können sich außerdem auf eine große Drogerie- und Getränkeabteilung freuen - mit Säften vom Schlenkerhof aus Ravensburg.

Bei der Zusammenstellung des Sortiments haben die beiden versucht, die Vorlieben der Neukicher abzubilden. Darum werden sie auch in Zukunft offen für Kundenwünsche sein. „Wir sind offen für Vorschläge seitens der Kundschaft. Wenn es Produktwünsche gibt, werden wir versuchen, diese in unser Sortiment aufzunehmen.“

Hochwertige, regionale Produkte sind die Zukunft - sind sich Gerd Nieth und Özlem Günay einig. „Den Kunden ist ein kleiner Laden inzwischen lieber. Ein Ort, an dem auch Gespräche stattfinden, der familiärer ist.

Die beiden Geschäftspartner haben schon viel Erfahrung im Einzelhandel und betreiben auch schon mehrere Lebensmittelgeschäfte in der Region.

Am 30. September ö‘ net der nahkauf zum ersten Mal seine Türen und die Kunden können sich schon auf viele Angebote freuen. Außerdem wird es Verköstigungsstände - natürlich coronakonform - ein Stand der Sparkasse und eine kleine Überraschung für die Besucher und Kunden geben.

Der nahkauf Tante Emma wird von Montag bis Samstag von 6.30 bis 20 Uhr geöffnet sein. Endrina Nikollbibaj wird die Leitung der Filiale in Neukirch übernehmen. „Sie ist die Ansprechpartnerin vor Ort“, sagt Gerd Nieth.

Des Weiteren gibt es in den neuen Räumlichkeiten des nahkaufs einen DHL-Paketshop. Larissa Rusche