Böhm: Nur das Beste für unsere Kunden Image 1

Böhm: Nur das Beste für unsere Kunden

Der Umbau hat sich gelohnt: Das Bopfinger Hauptgeschäft präsentiert sich im neuen, modernen Desgin.

Nach umfangreichen Umbauarbeiten präsentiert sich das Bopfinger Hauptgeschäft der Metzgerei Böhm im modernen Design. Bereits seit 1956 steht der Familienbetrieb für hochwertige Fleischqualität und kompetente Kundenberatung. Diese Tradition wird auch in der vierten Generation beibehalten und durch neue und innovative Angebote ergänzt.

BOPFINGEN - „Hochwertiges Fleisch und eine optimale Lagerung ist für mich schon immer ein Thema gewesen“, sagt Fleischsommelier Christian Böhm.

Aus diesem Grund wurde im November des vergangenen Jahres in sogenannte Reifekühlschränke investiert, die speziell beim Dry-Aging-Reifevorgang zum Einsatz kommen. Das Fleisch lagert mehrere Wochen bei 1,5 bis 1,8 Grad Celsius. „Durch diese Methode bekommt das Fleisch sehr intensive Geschmacksnuancen, die meist als buttrig, nussig oder erdig beschrieben werden“, weiß Christian Böhm.

Der Umbau

Durch den Einbau der Reifekühlschränke wurde die Ladenfläche der Metzgerei neu konzipiert, damit es für den Kunden weiterhin übersichtlich bleibt. „Das Abteil mit den Dry-Aged-Kühlschränken hat uns so gut gefallen, dass wir uns entschlossen haben, die gesamte Metzgerei in diesem Stil zu gestalten“, sagt er.

Die Farbkombination aus Rot und Schwarz wirkt einerseits klassisch, andererseits modern und edel. Nach knapp einem halben Jahr sind die Umbauarbeiten so gut wie abgeschlossen. „Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch, wie beispielsweise der Schaukasten in der Fassade“, erzählt Fleischsommelier Christian Böhm.

Damit der laufende Betrieb nicht eingestellt werden musste, haben die Umbaumaßnahmen meist am Wochenende sowie in den Abendstunden stattgefunden.

Böhm-Beef

Das gesamte Fleischsortiment der Metzgerei Böhm stammt von Tieren aus der umliegenden Umgebung.

Das Schlachten und die Weiterverarbeitung des Fleischs übernimmt der Familienbetrieb selbst.

„Seit 2020 haben wir unsere Dry-Aged-Rindfleischlinie ’Böhm-Beef’, dabei legen wir einen besonderen Wert auf die Qualität des Rindfleischs“, erklärt Christian Böhm. Dafür wird derzeit an neuen Gegebenheiten bezüglich Rasse, Futter und Haltung gearbeitet.

Zusätzlich sollen den Kunden drei bis vier Aktionen im Jahr angeboten werden, bei denen sie etwas Außergewöhnliches probieren können. „Mitte Juli haben wir beispielsweise Wasserbüffel aus Hohenstein“, so Böhm. „Zur gewohnten Qualität möchten wir unseren Kunden Neuheiten anbieten“, fügt er hinzu.


„Der Respekt vor dem Tier darf nie verloren werden“


Fleischsommelier

Während einer zweiwöchigen Weiterbildung zum Fleischsommelier an der Fleischerschule in Augsburg hat Christian Böhm sein Fachwissen vertieft. „Primär drehte sich der Kurs um die gesamte Verarbeitung des Tieres, getreu dem Motto ’from nose to tail’, sodass so wenig wie möglich weggeworfen werden muss“, erklärt der Fleischsommelier. „Man muss sich immer vor Augen halten, dass ein Tier dafür sein Leben gelassen hat“, fügt er hinzu.

Reste des Tieres werden meist zur Wurstverarbeitung verwendet, durch eine andere Schnitttechnik können aus verschiedenen Teilen des Tieres hochwertige Stücke herausgeschnitten werden.

„Ich möchte meinen Kunden gerne neue Angebote präsentieren können und ihnen die Leidenschaft für das Produkt weitervermitteln“, so Böhm.

Sein neu erlerntes Wissen gibt Fleischsommelier Christian Böhm an die Mitarbeiter der Metzgerei in Form von Schulungen weiter und natürlich besonders gerne direkt an seine Kunden bei der persönlichen Beratung im neuen Geschäft. FRANZISKA STÖLZLE