„Notausgang“ und „Ehgnerländer“ bringen viel Blech mit Image 1

Mai-Fest in Frankenhofen: „Notausgang“ und „Ehgnerländer“ bringen viel Blech mit

„Notausgang“ verspricht: „Alles mit Blech und always a wenig anderst“. FOTOS: BAND/VEREIN

Unter dem Motto „Das schönste Fest im Mai und Blasmusik ist mit dabei“ steigt nach der zweijährigen Corona-Zwangspause wieder das traditionelle Mai-Fest des Musikvereins in Frankenhofen. Von Freitag, 6. Mai, bis Montag, 9. Mai, wird im Festzelt gefeiert.

FRANKENHOFEN - „Von Freitag, 6. Mai, bis Montag, 9. Mai, feiert der Musikverein Frankenhofen sein traditionelles Mai- Fest. Nach zweijähriger Zwangspause durch die Pandemie wollen wir unser Musikantenfest wieder durchführen und freuen uns auf den Neustart unseres Mai-Festes“, schreiben die Musikvereins-Vorsitzende Jutta Uhl und ihr Stellvertreter Matthias Fundel im Grußwort zum Mai-Fest.

Wie in jedem Jahr vor der Corona-Pandemie bietet der Musikverein Frankenhofen seinen Gästen wieder eine bunte Mischung aus verschiedenartigster Blasmusik. Auftakt zum diesjährigen Mai-Fest des Musikvereins in Frankenhofen wird am Freitag, 6. Mai, um 19.30 Uhr der Sternmarsch von sieben Blaskapellen durchs Dorf sein. Die Musikerinnen und Musiker kommen diesmal vom Musikverein aus Magolsheim, dem Musikverein Oggelsbeuren, der Musikkapelle aus Steinheim, dem Bergemer Musikverein Grötzingen, dem Musikverein aus Wilsingen und dem Musikverein aus Ersingen. Außerdem werden beim Sternmarsch die Kötzer Musikanten zu sehen und zu hören sein. Und nach dem Einmarsch der Vereinsfahnen ins Zelt sorgen die Musikerinnen und Musiker beim „18. Blasmusikabend“ in Frankenhofen für Non-Stopp-Blasmusik auf zwei Bühnen.

Beim Mai-Fest längst keine Unbekannten mehr, sind die Jungs von der Band „Notausgang“. Bereits mehrfach hat die „Bläsertruppe aus dem Unterallgäu“ in den vergangenen Jahren das Frankenhofer Mai-Fest gerockt und das Festzelt zum Beben gebracht. Unter dem Motto: „Sie spielen alles mit Blech und always a wenig anderst“, macht „Notausgang“ wieder Station in Frankenhofen. Die Party, zu der „Notausgang“ wieder den beliebten „Blasrock in Grün“ abliefern wird, steigt am Samstag, 7. Mai, ab 21 Uhr. Einlass ins Zelt ist ab 19.30 Uhr. Karten für den „Notausgang“-Gig beim Mai-Fest gibt’s im Vorverkauf. Der Eintritt kostet an der Abendkasse acht Euro, im Vorverkauf sechs Euro. Und wie immer sorgt der Musikverein Frankenhofen zur Party mit „Notausgang“ am Samstagabend für einen Bus-Shuttle-Service, der auf fünf Linien unterwegs sein wird. Die Rückfahrt erfolgt jeweils um 0.15 Uhr und um 2.30 Uhr. Jede Fahrt kostet zwei Euro.

Um auch Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren den Eintritt zur Party mit „Notausgang“ zu ermöglichen, bietet der Musikverein Frankenhofen sogenannte „Muttizettel“, also die Möglichkeit der Erziehungsbeauftragung im Sinne des Jugendschutzgesetzes. Der „Muttizettel“ kann auf der Homepage des Musikvereins downgeloaded werden. Mit ihm ist für die Jugendlichen der Einlass ins Festzelt am Samstagabend bis 21.30 Uhr möglich. Die Eltern oder die erziehungsberechtigte Person und die Jugendlichen müssen sich ausweisen können. Zudem teilt der gastgebende Musikverein mit, dass zwischen 16 und 18 Jahren der Personalausweis und der Party-Pass mitgebracht werden müssen.

Für Kinder wird am Montag wieder viel geboten.
Für Kinder wird am Montag wieder viel geboten.

Der Sonntag, 8. Mai, beginnt um 9 Uhr mit einem Gottesdienst im Festzelt, den Pfarrer Otto Glökler zelebrieren wird und den der Chor „Impuls“, Leitung Angela Frasch-Schmid, musikalisch umrahmt. Ab 11 Uhr sorgen die „Ehgnerländer“ wieder für gut gemachte Blasmusik und ausgelassene Festzelt-Stimmung zum Frühschoppen. Und wie immer können am Sonntag die Küchen in Frankenhofen und der Region kalt bleiben, weil die Musikerinnen und Musiker ab 11 Uhr ihre gewohnt umfangreiche Speisekarte anbieten. Unter dem Motto „Mittagessen am Muttertag im Festzelt“ werden alle Besucherinnen und Besucher, besonders natürlich alle Mütter, mit den bekannten und beliebten kulinarischen Kostlichkeiten des Frankenhofer Mai-Fests verwöhnt.

Zur Nachmittagsunterhaltung und zur Kaffeezeit wird ab 14.30 Uhr das Kreissenioren-Blasorchester Ulm/Alb-Donau unter der musikalischen Leitung von Wolfgang Spada aufspielen und ab 16.30 Uhr gibt’s beim traditionellen Hammellauf wieder die unterschiedlichsten Preise und als Hauptgewinn eine Ballonfahrt zu gewinnen.

Ganz im Zeichen von Kindern, Familien und dem Handwerk steht der Festmontag, 9. Mai. Ab 14 Uhr steigt das Kinderfest mit verschiedenen Attraktionen entlang der Spielstraße und um 15.30 Uhr beginnt der Familien- und Handwerkernachmittag. „Mit Blasmusik in den Feierabend“ heißt es ab 16.30 Uhr, wenn die gastgebende Frankenhofer Musikkapelle und ihr Dirigent Josef Uhl selbst zu den Instrumenten und zum Taktstock greifen, um ihre Festgäste zu unterhalten. Um 19.30 Uhr übernimmt der Musikverein aus Mundingen, Leitung Markus Windgasse-Löffler, die Zeltbühne, um zum Ausklang des diesjährigen Frankenhofer Mai-Fests nochmal für zünftige Blasmusik zu sorgen. khb

Info

Alle Informationen zum Mai-Fest des Musikvereins Frankenhofen, samt Fahrpläne der Shuttle-Busse, sind im Internet zu finden unter www.musikverein-frankenhofen.de.