Grußwort Susanne Irion Image 1

Grußwort Susanne Irion

 


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

der Bezirksrat schlug bereits im Juli 1918 in einer Amtsversammlung vor, in Trossingen eine Nebenstelle der Oberamtssparkasse zu errichten. Doch der Erste Weltkrieg ließ weitere Planungen leider nicht zu. 

Im Mai 1921 wurde dieses Thema wieder aufgegriffen und was daraus entstanden ist, sehen wir heute. Damals noch als kleine Sparkassennebenstelle unter Angliederung der Gemeindepflege Trossingen und der Betreuung von Gemeindepfleger Hausmann und Gemeindekassier Honeker, heute jedoch ein imposantes Gebäude, das aus Trossingen nicht mehr wegzudenken ist.

Auf die damals ca. 6.000 Einwohner von Trossingen entfielen 60 Girokonten und 119 Sparkonten auf die Kreissparkasse. Die meisten Trossinger hatten Arbeit in der Harmonikaindustrie und so gewann die Kreissparkasse innerhalb kurzer Zeit Menschen für sich, die ihr Geld gut versorgt zu wissen wollten.

In der heutigen Zeit der Globalisierung und den vielschichtigen Systemen der Finanzmärkte ist es umso wichtiger, dass die Menschen, die in Trossingen leben, einen direkten Draht und Zugang zu ihrer Bank haben; einen verlässlichen Finanzpartner, der in Trossingen sehr stark verwurzelt ist und bei dem die Nähe zum Kunden noch Bestand hat.

So wünsche ich dem Vorstand, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Kundinnen und Kunden der Kreissparkasse Trossingen weiterhin viel Erfolg und gratuliere herzlich zum 100-jährigen Jubiläum.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre
Susanne Irion
Bürgermeisterin